kurzgefasst

Schöne Neuigkeiten, wichtige Nachrichten und viel Wissenswertes für Eltern und Familien aus der ganzen Region - extra kurz und knackig.


+++ Berater:innen für Elterntelefon gesucht +++

Das Elterntelefon ist ein bundesweites telefonisches Gesprächs-, Beratungs- und Infoangebot der „Nummer gegen Kummer“. Die Eltern und andere Erziehungsberechtigte erhalten in den oft schwierigen Fragen der Erziehung schnell, kompetent und anonym Hilfestellung von dem gut ausgebildeten Beraterteam. Jetzt braucht das Team Verstärkung! Eine besondere berufliche Qualifikation ist nicht erforderlich, die ehrenamtlichen  Berater:innen erhalten eine intensive Schulung durch den Kinderschutzbund, die Ende Ende Januar 2022 startet. Interessierte Bürger:innen können sich ab sofort unter claudia.lukaschek@kinderschutzbund-frankfurt.de anmelden.
(Do, 16.9)

+++ #DarumKindersuchmaschinen +++

Die beiden bekanntesten Kindersuchmaschinen Deutschlands Frag Finn und Blinde Kuh rufen mit ihrer gemeinsamen Social-Media-Kampagne #DarumKindersuchmaschinen dazu auf, Kindern den Weg ins Internet mit Kindersuchmaschinen zu eröffnen und setzen ein Zeichen für einen positiven Jugendmedienschutz. Mit der Kampagne #DarumKindersuchmaschinen sollen Eltern und Lehrkräfte dazu ermutigt werden, Kindersuchmaschinen mehr in den Alltag zu integrieren sowie im Unterrichtsalltag einzubinden.
(Do, 16.9)

+++ Die Schreibwütigen +++

Am 16. September, beginnt eine neue Runde der Schreibwerkstadt „Die Schreibwütigen“. Zum Auftakt gibt es eine Lesung von ehemaligen Teilnehmenden sowie dem Werkstattleiter und Wiesbadener Autor Alexander Pfeiffer um 18.30 Uhr in der Stadt- und Musikbibliothek in der Mauritius-Mediathek, Hochstättenstraße 6-10. Der Eintritt ist frei, um Anmeldung an literaturhaus@wiesbaden.de wird gebeten. „Die Schreibwütigen 2.1“ treffen sich ab dem 23. September immer donnerstags von 16 bis 18 Uhr zum literarischen Austausch und Verfassen eigener Texte im Literaturhaus Villa Clementine. Eingeladen sind alle Jugendlichen zwischen 13 und 18 Jahren. Die Teilnahme ist kostenlos.
(Do, 16.9)

+++ Kinderlieder-Aktionswoche +++

Am 20. September ist Weltkindertag. Aus diesem Anlass veranstaltet das Frankfurter Kinderliedermacher-Festival eine Aktionswoche online. Vom 13. bis 20. September werden täglich Videos mit den Künstlern des diesjährigen Festivals auf der Webseite und der Facebookseite des Festivals veröffentlicht. Die Videos werden von Verlosungen begleitet. Zu gewinnen gibt es CDs, Notenhefte, signierte Festival-T-Shirts, Konzertkarten und sogar ein privates live-Konzert mit Ferri.
(Mo, 13.9)

+++ Chatbot der bpb +++

Der neue Chatbot der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb beantwortet rund um die Uhr Fragen der Bürger zur Bundestagswahl. Die Anwendung eröffnet den Nutzern einen einfachen Zugang auch zu komplexen Themen rund um die Wahl und bietet Antworten auf lebensnahe Fragen und Probleme – von dem Stichtag für die Briefwahlunterlagen, über den Ablauf im Wahllokal bis zu aktuellen Umfrageergebnissen. Daneben führen Themenvorschläge durch die wichtigsten Bereiche. Neben der Vermittlung von Information zur Wahl finden Nutzer spielerische Elemente wie Quiz sowie interessante Fakten zur Wahl.
(Mo, 13.9)

+++ Frankfurter Flöhe +++

Das neue Kinder-Kultur-Programm „Frankfurter Flöhe“ des Frankfurter Jugend- und Sozialamtes ist da. Es enthält ein buntes und vielfältiges Theater- und Filmprogramm, das Fantasie und Freude in die stetig grauen und kälter werdenden Tage bringt. Im neuen Programmheft finden sich zudem noch weitere interessante Veranstaltungen und Angebote für Kinder und ihre Familien. Sie reichen von Ausstellungen der Frankfurter Museen, bis hin zu Angeboten weiterer Kulturinstitutionen und Veranstaltungsreihen. Das Programmheft ist ab sofort kostenlos u.a. erhältlich in der Tourist-Information am Römer, in den Sozialrathäusern und der Stadtbücherei. Das aktuelle Programm und weitere Informationen sind auf kinderkultur-frankfurt.de zu finden.
(Mo, 13.9)

+++ Du hast die Wahl +++

Die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb veröffentlicht pünktlich zur heißen Phase des Bundestagswahlkampfs die Wahlfibel „Du hast die Wahl“ in deutscher, arabischer, türkischer und russischer Sprache. Darüber hinaus bietet die mehrsprachige Webseite www.duhastdiewahl.de niederschwellige Informationen zur Bundestagswahl. Das Infoangebot umfasst einen Überblick zu den Themen Wahlen und Wählen, wie den Ablauf am Wahltag, und erklärt den Aufbau und die Funktionsweise des Deutschen Bundestags; wichtige Termine im Vorfeld der Wahl sind in der Broschüre ebenfalls enthalten. Darüber hinaus informiert die Broschüre über die Gefahr von Desinformation und Fake News.
(Fr, 10.9)

+++ Karfunkel 2022 +++

Ab sofort können sich Frankfurter Kinder- und Jugendtheater für den „Karfunkel“-Preis 2022 bewerben. Die Bewerbungsfrist endet am 6. Dezember. Mit dem vom Dezernat für Kultur und Wissenschaft seit 2010 vergebenen Preis werden alljährlich innovative Inszenierungs- und Spielideen sowie besondere theaterpädagogische Konzepte ausgezeichnet. Der Preis wird im Rahmen des internationalen Theaterfestivals für junges Publikum „Starke Stücke“ verliehen.
(Fr, 10.9)

+++ Kinderrechte-Statue +++

Am 19. September wird um 14 Uhr auf dem Platz der Kinderrechte, Adolfsallee/Ecke Albrechtstrasse eine „Kinderrechte-Statue“ enthüllt. Das „Recht auf ein sicheres Zuhause!“ haben Kinder der Jahnschule als für sie wichtigstes Kinderrecht ausgewählt und zu diesem Recht aus der UN-Kinderrechtskonvention eine Installation gestaltet. Anlässlich des Weltkindertages wird diese Installation zur Eröffnung des Weltkindertags enthüllt, der auch in diesem Jahr dezentral als „Kinder- und Familienfest“ gefeiert wird. Infos zu den Angeboten in ganz Wiesbaden, wie beispielsweise die temporären Spielstraßen, gibt es online.
(Fr, 10.9)

+++ AUF!leben - Zukunft ist jetzt +++

Der offizielle Startschuss zum bundesweiten Förderprogramm „AUF!leben - Zukunft ist jetzt" ist gegeben. Dabei geht es um das Lernen und Erleben außerhalb des Unterrichts. Kinder werden in der Entwicklung ihrer Persönlichkeit unterstützt und gestärkt. Das bundesweite DKJS-Förderprogramm AUF!leben ist Teil des Aktionsprogramms „Aufholen nach Corona", gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ).
(Di, 7.9)

+++ Jugendberufsagentur Mainz +++

Alle Jugendlichen, die Unterstützung beim Weg in den Beruf und ins Leben benötigen, sehen auf der neuen Homepage der Jugendberufsagentur ohne langes Suchen, wo sie Hilfe erhalten. Im Vordergrund stehen übersichtliche Informationen, gute Orientierung und vor allem leichte Kontaktaufnahme zu den richtigen Stellen.
(Di, 7.9)

+++ Bildung unterm Baum +++

Zur Eröffnung ihres neuen VHS-Gartens lädt die Volkshochschule (VHS) zu einem Schnuppernachmittag am Samstag, 25. September, ein. Für einen ersten Einblick in den Garten in der Nähe des Friedhofs Westhausen wurde ein kleines abwechslungsreiches Programm entwickelt mit Umtrunk und einem Rundgang der besonderen Art. Teil des Programms sind Vorträge und verschiedene Infotische, unter anderem vom BUND Frankfurt. Der Schnuppernachmittag am Samstag, 25. September, beginnt um 14 Uhr. Der Eintritt ist frei. Coronabedingt ist jedoch eine Anmeldung unter der Kursnummer 0300-00 erforderlich.
(Di, 7.9)

+++ Mainzer Kinderstadtplan +++

Der Kinderstadtplan Mainz führt Kinder und Jugendliche zu den schönsten Spielplätzen und Treffpunkten der Stadt. In einem kindgerechten Format und mit verständlichen Grafiken und Illustrationen wurde er auf die Bedürfnisse von Kindern abgestimmt. Die Spiel- und Freizeitangebote wurden vorher natürlich genau unter die Lupe genommen. Über 400 Kinder haben in ihrem Stadtteil die Angebote getestet. Der Kinderstadtplan ist kostenlos erhältlich in allen Ortsverwaltungen, Kinder- und Jugendeinrichtungen und beim Amt für Jugend und Familie der Landeshauptstadt Mainz.
(Do, 2.9)

+++ Kinderfilmfestival „Klappe 7“ +++

Am Samstag, 4. September, findet in der Caligari Filmbühne das Kinderfilmfestival „Klappe 7“ statt. Die Veranstaltung beginnt um 14 Uhr, der Einlass ist ab 13.45 Uhr möglich. Üblicherweise laufen auf einem Kinderfilmfestival Filme, die von Erwachsenen für Kinder gemacht wurden. Das Besondere an dem Wiesbadener Kinderfilmfestival ist, dass alle Filme von Kindern zwischen sechs und zwölf Jahren produziert worden sind. Insgesamt sind zehn Kurzfilme zu sehen. Gezeigt werden Kurzspielfilme, Videoclips, Dokumentationen und Animationsfilme. Es sind Einzel- sowie Gruppenarbeiten, die in den Kinder- und Jugendzentren, den Betreuenden Grundschulen oder in Schul-AGs entstanden sind. Die Filmlänge reicht von 30 Sekunden bis 5 Minuten.
(Do, 2.9)

+++ Schulstart mit eKidz +++

Der Start in die Schulzeit ist ein aufregendes Ereignis, dem die meisten Kinder lange zuvor entgegenfiebern. Das Fundament für die grundlegende Kompetenz zur gesellschaftlichen und kulturellen Teilhabe wird dann gelegt: das Lesen. Die Öffentliche Bücherei –Anna Seghers in den Bonifaziustürmen und ihre Stadtteilbüchereien in Gonsenheim, Hechtsheim, Lerchenberg, Mombach und Weisenau unterstützen die Erstleser:innen mit einer vielfältigen Auswahl an geeigneten Erstlesebüchern, Hörbüchern sowie der Lese-Lern-App eKidz. Genutzt werden kann eKidz mit einem Ausweis der Öffentlichen Bücherei – Anna Seghers. Die Anmeldung und Nutzung von Bücherei und App ist für Kinder kostenlos.
(Di, 31.8.)

+++ Alleinerziehenden-Kampagne +++

Das Frauendezernat Frankfurt will zusammen mit dem Frauenreferat die Leistungen und das Potenzial von Alleinerziehenden sichtbar machen. Alleinerziehende erleben oft Unverständnis am Arbeitsplatz, in Kita und Schule oder im privaten Bereich. Dabei ist „Alleinerziehend“ längst eine weitverbreitete familiäre Lebensform. Das sympathische Kampagnen-Oktopus macht dabei mit Augenzwinkern auf die vielfältigen Lebenslagen Alleinerziehender aufmerksam. Im Mittelpunkt stehen ihr Potenzial und ihre Leistungen, ohne alltägliche Herausforderungen zu bagatellisieren. Infos zum Thema „Alleinerziehend in Frankfurt“ sowie die Kampagnenmotive sind zu finden unter Alleinerziehend in Frankfurt – Stadt Frankfurt am Main sowie unter klischeefreie-zone-ffm.de.
(Di, 31.8.)

+++ Jugendprojekt Schirn Domino +++

Das Förderprojekt SCHIRN DOMINO der Schirn Kunsthalle Frankfurt bietet Jugendlichen seit 2011 einen Zugang zu Kunst, Kreativität und Sprache und feiert in diesem Jahr sein 10-jähriges Bestehen. Das Projekt findet in Kooperation mit Jugendeinrichtungen und Sprachförderklassen aus Frankfurt und der Rhein-Main Region statt und hat das Ziel, Jugendliche von 13 bis 17 Jahren über die aktuellen Ausstellungen der Schirn für die Auseinandersetzung mit Kunst zu begeistern sowie die Entwicklung ihrer eigenen künstlerisch-praktischen Fähigkeiten zu unterstützen. Darüber hinaus fördert das Projekt seit 2016 die Sprachkenntnisse von Schüler:innen aus Deutsch-Intensivklassen.
(Di, 31.8.)

+++ Die Anfänge unserer Kultur +++

Die interaktive Ausstellung im Archäologischen Museum Frankfurt befasst sich mit dem frühesten Abschnitt der kulturellen Entwicklung des Menschen in Afrika. Ihr lernt in der Ausstellung „Menschein. Die Anfänge unserer Kultur" den Ur-Menschen an Mitmach-Stationen kennen, könnt euch mit ihm fotografieren lassen, eure Fußabdrucke und sogar das Gehirnvolumen mit ihm vergleichen. Eure Fragen könnt ihr den Steinzeiterklärer:innen während des Museumsbesuchs von Mittwoch bis Sonntag zwischen 10 und 16 Uhr stellen. Weitere Informationen zur Ausstellung findet ihr hier.
(Fr, 20.8.)

+++ Corona-Schutzimpfung für Kinder ab 12 Jahren +++

Die Corona-Schutzimpfung für Kinder und Jugendliche ist in vielen Familien ein wichtiges Thema, das oft mit Unsicherheiten behaftet ist. Seit Juni 2021 können nun auch Kinder ab 12 Jahren gegen das Coronavirus geimpft werden. Die Ständige Impfkommission (STIKO) hat nun auch eine allgemeine Impfempfehlung für diese Altersgruppe ausgesprochen. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA) hat ein Merkblatt zur Impfung erstellt und Eltern können sich auf den Seiten der BzgA zur Corona-Impfung ihrer Kinder informieren.
(Fr, 20.8.)

+++ Museum Tinguely AHOY! +++

Das Baseler Museum Tinguely feiert sein 25. Jubiläum und reist dazu auf einem umgebauten Frachtschiff bis nach Frankfurt. Hier begrüßt der Frankfurter Kunstverein das Museumsschiff. Beim "Museum Tinguely AHOY!" lernt ihr die Kunst von Jean Tinguely (1925–1991), einem der originellsten und wichtigsten Schweizer Künstler des 20. Jahrhunderts, kennen. Wasser, Klang und Kommunikation – das sind einige der Themen, mit denen sich Tinguely beschäftigte und die auf dem Schiff im Mittelpunkt stehen. Informationen zu den kostenlosen Workshops und zum Museumsschiff erhaltet ihr auf der Seite vom Frankfurter Kunstverein. Die Anmeldung zum Workshop erfolgt per E-Mail über post@fkv.de.
(Mi, 18.8.)

+++ Was geht? +++

Das Netzwerk für Integrationspaten „Gemeinsam in Wiesbaden“, einer der beiden Gewinner des Integrationspreises 2020 der Landeshauptstadt Wiesbaden, richtet am Mittwoch, 25. August, 16 bis 20 Uhr, gemeinsam mit dem Amt für Zuwanderung und Integration im Haus der Vereine Dotzheim, Im Wiesengrund 14, eine Infomesse für Menschen mit Flucht- und Migrationsgeschichte aus. Ehrenamtliche, die Menschen mit Flucht- und Migrationsgeschichte als Patinnen oder Paten begleiten, sind ebenfalls angesprochen.
(Mi, 18.8.)

+++ #allesfühlen +++

JugendNotmail startet die bundesweite Multichannel-Marketingkampagne „#allesfühlen“. Über mehrere Monate sollen Kinder und Jugendliche über Postings in den Sozialen Medien, Großflächenplakate und InApp-Werbung auf das vielseitige kostenlose und vertrauliche Beratungsangebot der Online-Beratung aufmerksam gemacht werden. Jugendliche fühlen sich mit ihren Gefühlen oft allein gelassen und sind der Meinung, dass sie niemanden zum Reden haben.
(Mi, 18.8.)

+++ Von Blüten und ihren Besuchern +++

Am Freitag, 6. August, eröffnet der Palmengarten in Frankfurt seine Blüten- und Schmetterlingshaus einschließlich der neuen Dauerausstellung „Abgestaubt – von Blüten und ihren Besuchern“. Neben grundlegenden Informationen zum Thema Bestäubung und der Frage, was überhaupt alles in einer Blüte steckt, verdeutlicht die Schau die faszinierende Vielfalt, die sich im Laufe von vielen Millionen Jahren durch mannigfaltige Wechselbeziehungen zwischen Blüten und ihren Bestäubern entwickeln konnte. Warum fliegen die Bestäuber überhaupt so auf die Blüten? Wie sehen Insekten die Umwelt durch ihre Facettenaugen, wie sehen Blüten für sie aus? Diese und viele andere Fragen beantwortet die neue Ausstellung. Und dies nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch. Die Besucherinnen und Besucher können selbst den Hebelmechanismus einer Salbeiblüte auslösen oder ausprobieren, welcher Saugrüssel zu welcher Blüte passt.
(Di, 3.8.)

+++ Stadtbücherei plant weitere Öffnungen +++

Die Stadtbücherei ist mit 18 öffentlichen Bibliotheken in den Frankfurter Stadtteilen vertreten. Doch wegen der Corona-Pandemie und entsprechender Arbeitsschutzverordnungen konnten in den letzten Monaten nur zehn Bibliotheken für den Publikumsverkehr geöffnet bleiben, in allen anderen Häusern gab es den Medienservice „Bestellt und Abgeholt“. Betroffen von den Einschränkungen waren Bergen-Enkheim, Griesheim, Nieder-Eschbach, Niederrad, die Nordweststadt, Sindlingen, Seckbach und Schwanheim. Dank steigender Impfungen und der gelockerten Regelungen kann die Stadtbücherei ab Mittwoch, 1. September, wieder in allen Stadtteilen mit Bibliothek den vollen Service bieten. Auch die aktive Leseförderung, Angebote für Gruppen und die Veranstaltungsarbeit laufen ab September unter Beachtung der geltenden Hygiene - und Schutzmaßnahmen wieder an.
(Do, 29.7.)

+++ Jobnavi +++

In den Sommerferien bietet der Jobnavi im Referat für Wirtschaft und Beschäftigung für Jugendliche einen kostenlosen Summertalk zur Berufsorientierung sowie einen Bewerbungsmappen-Checks an. Auf der Terrasse im 2. Stock in der Kirchgasse 47 können sich Jugendliche im August in entspannter Atmosphäre über ihre Vorstellungen zur beruflichen Zukunft mit den erfahrenen Beratern des Jobnavi austauschen. Sie erhalten Tipps, Vorschläge und neue Ideen, wie der Weg zum individuell passenden Beruf gestaltet werden kann. Darüber hinaus unterstützt das Jobnavi-Team in den Sommerferien Jugendliche bei der Erstellung von Bewerbungsmappen. Im Rahmen eines Beratungsgesprächs gibt es die Möglichkeit, bereits vorhandene Bewerbungen checken zu lassen oder diese bei Bedarf zu optimieren. Wer bislang noch keine Bewerbung verfasst hat, ist natürlich auch willkommen. Die Berater des Jobnavi geben hier auch gerne Tipps, was beim Anfertigen von Bewerbungsunterlagen zu beachten ist. Die Teilnahme an den beiden Angeboten ist kostenlos. Interessierte vereinbaren per E-Mail an Jobnavi@wiesbaden.de oder telefonisch unter Tel. 0611 - 31 57 30 einen Termin.
(Do, 29.7.)

+++ Wieder ohne Online-Tickets in die Fasanerie +++

Ab Sonntag, 1. August, ist der Besuch des Tier- und Pflanzenparks Fasanerie wieder ohne Online-Ticket-Reservierung möglich. Mit Hilfe eines Ampelsystems wird die Besucherzahl erfasst. Wenn eine maximale Personenzahl im Park erreicht ist, springt die Ampel auf „rot“, und der Zutritt wird so lange gestoppt, bis frühere Besucherinnen und Besucher den Park wieder verlassen haben.
Alle Personen werden gebeten, sich an die allgemein geltenden Abstands- und Hygieneregeln des Robert-Koch-Instituts zu halten und Verständnis für die notwendigen Einschränkungen aufzubringen. Das Tragen einer medizinischen Maske in den Innenräumen (Sanitäranlagen, Park-Shop) ist weiterhin verpflichtend vorgeschrieben. Ausnahmen bilden Kinder unter sechs Jahren oder Personen, die aufgrund einer gesundheitlichen Beeinträchtigung oder Behinderung keine medizinische Maske tragen können. 
Bis auf weiteres finden keine öffentlichen Tierfütterungen statt. Um eine Ansammlung von Menschen zu vermeiden, sind der bespielbare Schafstall sowie der Fuchs-Dachstunnel weiterhin gesperrt. Das naturpädagogische Programm findet unter den aktuellen rechtlichen Corona-Regeln statt.
(Do, 29.7.)

+++ Junges Museum unterwegs +++

Was wächst alles in meinem Stadtteil? Wie heißt das Kraut, das aus dem Asphalt und den Mauerritzen hervorschaut? Wo gibt es „grüne Orte“? Und was können wir tun, um unser Leben nachhaltiger zu gestalten? Diesen und anderen Fragen geht das Junge Museum unterwegs in diesem Jahr unter dem Titel „Umwelt, Klima & DU“ nach. Die interaktive Ausstellung für Menschen ab sieben Jahren ist im Jungen Museum noch bis 24. Oktober zu sehen. Passend zur Ausstellung beschäftigen sich die teilnehmenden Kinder mit der Biodiversität und den Folgen des Klimawandels in der Stadt. Auch Nachhaltigkeit und umweltfreundliche Stadtplanung werden behandelt.
(Do, 22.7.)

+++ Hilfetelefon schwierige Geburt +++

Menschen brauchen nach belastender Geburtserfahrung eine einfach erreichbare Anlaufstelle. Diese bieten wir seit einem Jahr das „Hilfetelefon nach schwieriger Geburt", einem Gemeinschaftsprojekt der Vereine Mother Hood und ISPPM. Das Hilfetelefon unterstützt Familien nicht nur, aber auch gerade während der Corona-Pandemie. Die vergangenen anderthalb Jahre haben gezeigt, dass die teilweise sehr strengen Corona-Schutzregelungen vieler Geburtsstationen besonders Schwangere und Gebärende sehr belasten. Die Hotline ist zweimal in der Woche mittwochs von 12 bis 14 Uhr und donnerstags von 19 bis 21 Uhr unter 0228 – 92 95 99 70 erreichbar.
(Do, 22.7.)

+++ Fantasie verleiht Flügel +++

Es sind Ferien und ihr habt nichts vor? Dann checkt unbedingt das Angebot der Frankfurter Museen aus! Für fast jedes Interesse ist etwas dabei, sei es als Online-, Hybrid- oder Präsenzveranstaltungen. Ihr findet bei den Museen viele kostenlose Angebote, zum Beispiel das „Summer Coding Camp" im Deutschen Architekturmuseum, „Heavy Metal" im Archäologischen Museum, „Die Camera Obscura" im DFF – Deutschen Filminstitut & Filmmuseum oder den „Romantischen Blütenzauber" im Frankfurter Goethe-Haus. Eine Übersicht aller Programme für alle Altersstufen von 5 bis 17 Jahren, Termine und Kosten findet ihr in dem Flyer zum Sommerferienprogramm „Fantasie verleiht Flügel".
(Mi, 21.7.)

+++ Zukunft #mitderMaus +++

Die Maus blickt in die Zukunft und widmet sich Themen, die in den nächsten Jahrzehnten und für zukünftige Generationen wichtig sind. So auch in der neuen Sachgeschichtenreihe über „Urban Mining“: Darin zeigt „Die Sendung mit der Maus“ Recycling-Ideen und nachhaltige Lösungen für den Bau der Wohnungen und Häuser der Zukunft. Denn wer ein Haus bauen will, braucht jede Menge Material – dabei werden die Rohstoffe auf der Erde mit der Zeit immer knapper. Zu sehen ist die Reihe in „Die Sendung mit der Maus“ (WDR) ab 15. August 2021 an vier Sonntagen in Folge (Das Erste, 9.30 Uhr; KiKA, 11.30 Uhr, in der ARD-Mediathek und unter die-maus.de).
(Mi, 21.7.)

+++ Die Schreibwütigen 2.1 +++

Vom 23. September bis zum 9. Dezember treffen sich die „Schreibwütigen 2.1“, die Schreibwerkstatt für Jugendliche, wieder zum literarischen Austausch und Schreiben eigener Texte im Literaturhaus Villa Clementine, Frankfurter Straße 1. Interessierte Jugendliche von 13 bis 18 Jahren können sich ab sofort per E-Mail an literaturhaus@wiesbaden.de anmelden. Der Workshop startet am 16. September mit einer öffentlichen Lesung des Autorenpaten Alexander Pfeiffer sowie ehemaligen Teilnehmenden in der Stadt- und Musikbibliothek in der Mauritius-Mediathek. Dort ist auch die Abschlussveranstaltung am 16. Dezember mit einer Präsentation der entstandenen Texte. Die Teilnahme am Workshop und den Lesungen ist kostenfrei möglich.
(Di, 20.7.)

+++ TOMMi wird 20 +++

Der deutsche Kindersoftwarepreis TOMMi feiert in diesem Jahr seinen zwanzigsten Geburtstag. Der TOMMi wählt jedes Jahr die besten Games für Kinder und Jugendliche aus dem deutschsprachigen Markt. Die erste Auswahl trifft eine Fach-Jury. Für die Jubiläums-Jury sucht die Stadtbücherei junge Frankfurterinnen und Frankfurter, die Lust haben, mitzuentscheiden, welche Spiele den Preis verdienen. Getestet wird im September; in diesem Jahr in den Bibliothekszentren in Sachsenhausen, Hedderichstraße 32, und Höchst, Michael-Stumpf-Str. 2. Kritische Games-Fans von 6 bis 14 Jahren können sich jetzt für die Jury bewerben. Anmeldungen nimmt die Stadtbücherei bis 4. September entgegen. Den Bewerbungsbogen gibt es online unter www.stadtbuecherei.frankfurt.de und in allen Bibliotheken der Stadtbücherei.
(Di, 20.7.)

+++ Freie Busfahrten in den Sommerferien für Kinder und Jugendliche +++

So wie im vergangenen Jahr wird Busfahren in Wiesbaden und Mainz vom 19. Juli bis einschließlich 29. August für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren kostenfrei sein. Die Aktion gilt in den Bussen von ESWE Verkehr und der Mainzer Verkehrsgesellschaft (MVG) im gesamten Wiesbadener und Mainzer Stadtgebiet. Kinder und Jugendlichen wird so die Möglichkeit gegeben, in den Ferien rund um die Uhr selbstständig und klimafreundlich mobil zu sein. Kinder und Jugendliche, die ein Schüler/innenticket des Landes Hessen haben, können weiter in ganz Hessen inklusive Mainz Bus und Bahn fahren.
(Mo, 19.7.)

+++ ZukunftsMut +++

In diesen Tagen feiert die Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt (DSEE) Ihr einjähriges Bestehen. In nur einem Jahr ist es der Stiftung gelungen, sich als bundesweit tätige Anlaufstelle zur Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements und Ehrenamts zu etablieren. Mit ihrem neuen Förderprogramm „ZukunftsMUT – Engagiert vor Ort für Kinder, Jugendliche und Familien“ werden vor Ort Projekte für junge Menschen in strukturschwachen und ländlichen Räumen gefördert, innovative Bildungs-, Gesundheits-, Lern- und Freizeitangebote sowie die Verbreitung sozialer Innovationen für Kinder, Jugendliche sowie deren Familien. Ab dem 15. Juli 2021 können sich gemeinnützige Vereine und Organisationen über das digitale Antragssystem der Stiftung bewerben. Der Antragsschluss ist der 15. August 2021.
(Mo, 19.7.)

+++ Insektensommer 2021 +++

Beim Insektensommer zählen Familien, Gruppen, Partner oder Einzelpersonen eine Stunde lang Insekten in der Natur. Mit der ersten Zählung in diesem Jahr haben 9.060 Menschen beim NABU-Insektensommer teilgenommen. Vom 6. bis 15. August geht es in die nächste Runde und ihr könnt das Summen und Brummen in eurer Umgebung entdecken und melden. Ziel des NABU ist es, 10.000 Meldungen zu erhalten. Um das zu erreichen, motiviert Insektenbotschafterin Maja auf ihrer Webseite Familien und Kinder, am Insektensommer teilzunehmen und so auf den Insektenschutz aufmerksam zu machen und die Wissenschaft zu unterstützen.
(Fr, 16.7.)

+++ Sommerferienprogramm der Mobilen Jugendarbeit +++

Die Mobile Jugendarbeit in den östlichen Vororten Wiesbadens bietet in den ersten beiden Sommerferienwochen vom 19. bis zum 30. Juli ein Ferienprogramm mit verschiedenen Angeboten für 10- bis 14-jährige Mädchen und Jungen an. Das Programm startet mit einem Parkour-Workshop durch Nordenstadt. Außerdem stehen in der gleichen Woche noch ein Theater–Workshop und ein Ausflug an den Schiersteiner Hafen mit Paddeln und Bootfahren an. In der zweiten Ferienwoche wird Nordenstadt bei einer Schnitzeljagd erkundet und hoch hinaus soll es am letzten Tag im Kletterpark am Neroberg gehen. Eine Anmeldung ist sowohl für einzelne Ausflüge als auch für das gesamte Programm möglich. Anmeldungen und Infos gibt es beim Amt für Soziale Arbeit, wi&you, Mobile Jugendarbeit in den östlichen Vororten Wiesbadens, Schultheißstraße 21, 65191 Wiesbaden unter 0611 – 50 50 99 34 oder mobile.jugendarbeit@wiesbaden.de.
(Fr, 16.7.)

+++ Rollstuhlkarussell am Waldspielpark Goetheturm +++

Nach dem Spielplatz im Seehofpark bekommt nun auch der Waldspielpark Goetheturm ein Rollstuhl-Karussell. Das Karussell wird in der Nähe des Irrgartens aufgebaut. Das Spielgerät ermöglicht mobilitätseingeschränkten Kindern das gemeinsame Karussellfahren mit weiteren Kindern. Die Kosten für das Karussell werden von dem Initiator des Projekts, dem Frankfurter Verein KIAN übernommen. Die Leberecht-Stiftung begleicht die Kosten für den umgebenden Fallschutz. Beide Organisationen setzen sich für Inklusion und Integration von Menschen mit Einschränkung sowie benachteiligte Kinder ein. Die Bauarbeiten für den Einbau des Karussells beginnen voraussichtlich Mitte/Ende Juli. Während der Bauzeit wird die Baustelle durch einen Bauzaun abgesperrt.
(Fr, 16.7.)

+++ Ermäßigte Schwimmkurse +++

Die Wiesbadener Familienkarte und mattiaqua wollen gemeinsam Kinder dabei unterstützen, schwimmen zu lernen. Daher besteht für die Sommerferien eine Schwimmkurs-Kooperation zwischen der Wiesbadener Familienkarte und mattiaqua. Das Kleinfeldchen Schwimmbad bietet vom 19. Juli bis zum 27. August Schwimmkurse für Anfänger und Jugendschwimmabzeichen über mattiaqua an. Informationen hierzu erhalten Interessierte unter www.mattiaqua.de. Inhaberinnen und Inhaber der Familienkarte erhalten eine Preisermäßigung von 50 Prozent.
(Do, 15.7.)

+++ Ermäßigte Schwimmkurse +++

Die Wiesbadener Familienkarte und mattiaqua wollen gemeinsam Kinder dabei unterstützen, schwimmen zu lernen. Daher besteht für die Sommerferien eine Schwimmkurs-Kooperation zwischen der Wiesbadener Familienkarte und mattiaqua. Das Kleinfeldchen Schwimmbad bietet vom 19. Juli bis zum 27. August Schwimmkurse für Anfänger und Jugendschwimmabzeichen über mattiaqua an. Informationen hierzu erhalten Interessierte unter www.mattiaqua.de. Inhaberinnen und Inhaber der Familienkarte erhalten eine Preisermäßigung von 50 Prozent.
(Do, 15.7.)

+++ Bibliotheks-Lastenrad +++

Das Bibliotheks-Latenrad soll über das vielfältige Angebot der Stadtbibliotheken Wiesbaden informieren und bei Festivals, Stadtfesten, in Parks, am Rheinufer, auf öffentlichen Plätzen, vor Schulen oder Parkplätzen von großen Einkaufszentren zum Einsatz kommen. Geplant ist eine solche Aktion bereits beim Literatur- und Lesefestival im Burggarten in Sonnenberg am Samstag und Sonntag, 21. und 22. August. Dort wird neben der Präsentation von Medien das beliebte Kamishibai-Erzähltheater aus der Schachtel aufgeführt werden.
(Do, 15.7.)

+++ Frankfurt macht Ferien +++

Die nächsten Ferien sind in Sicht und auf der Seite „Frankfurt macht Ferien“ findet ihr alle Angebote gebündelt! In dem Ferienportal findet man spannende Angebote aus ganz Frankfurt wie beispielsweise Workshops oder Ausflüge, sogenannte Pop Up-Angebote wie „Chill&Grill“ oder Musiksessions, Streetart und Fahrradtouren in den Stadtteilen. Dabei sind auch die Angebote des Ferienkarussells des Jugendamts der Stadt Frankfurt und von weiteren freien Trägern aus Frankfurt. Es gibt Freizeiten wie Zeltlager, Ferienspiele und Tagesausflüge, integrative Angebote, internationale Begegnungen aber auch Fahrten und Aktionen an Wochenenden.
(Mi, 14.7.)

+++ Neues bpb:magazin Bundestagswahl +++

Die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb hat das neue bpb:magazin #19 zur Bundestagswahl 2021 veröffentlicht. Das Kundenmagazin ist kostenlos bestellbar unter www.bpb.de/magazin und auch als PDF verfügbar. Das bpb:magazin lädt dazu ein, sich schon vor dem Eintreffen der Wahlbenachrichtigung mit dem eigenen Standpunkt auseinanderzusetzen. Weiterhin wird erklärt, wie die Bundestagwahl genau abläuft und es gibt Einblicke in die inhaltliche und technische Entwicklung des Wahl-Tools „Wahl-O-Mat“. Mit den Fragen, was Menschen zum Wählen bewegt und warum sich viele entscheiden, nicht wählen zu gehen, beschäftigt sich der Podcast „Wer hat die Wahl?“, der ergänzend zum Heft erschienen ist. Hier kommen Menschen zu Wort, über die viel gesprochen wird, aber die selbst selten zu Wort kommen. Neue Folgen sind alle zwei Wochen verfügbar.
(Mi, 14.7.)

+++ Fasanerie im Wandel +++

Mit der Ausstellung „Fasanerie im Wandel“ im Tier- und Pflanzenpark Fasanerie wird den Besuchern die Entwicklung der Fasanerie hin zu einem modernen Tier- und Pflanzenpark mit Naturpädagogischem Zentrum veranschaulicht. Ergänzt wurde die Ausstellung durch große Schubfächer mit Informationen und Exponaten, interaktiven Sound-, Spiel- und Lichtelementen sowie mit einem Lesebereich. Filmisch erlebbar wird der Park durch einen Drohnenflug über die Fasanerie. Die Ausstellung „Fasanerie im Wandel“ ist mit der Öffnung des Besucherzentrums voraussichtlich ab Ende Juli bis zum 31. Oktober von 10.30 bis 17.30 Uhr zu erleben. Für den Einlass in den Park muss ein kostenloses Online-Zeitticket vorreserviert werden. Erhältlich sind die Tickets in der Tourist Information Wiesbaden am Marktplatz 1 oder online.
(Mi, 14.7.)

+++ Bertha Pappenheim Map +++

Wer sich auf Spurensuche nach der jüdischen Feministin und Sozialaktivistin Bertha Pappenheim (1859–1936) begibt, kann dank der neuen Bertha Pappenheim Map digital angeleitet in die Frankfurter Vergangenheit eintauchen. Mit der Online-Karte werden gleich drei Stadtrundgänge mit den Themen „Das jüdische Westend“, „Der Kampf gegen den Frauenhandel (Bahnhofsviertel)“ und „Jüdische Wohlfahrt im Ostend“ angeboten. Mit der vom Frauenreferat geförderten Bertha Pappenheim Map lassen sich die Rundgänge via Smartphone und Tablet als Audiowalks auf Deutsch und Englisch abrufen. Eine integrierte GPS-Navigation führt die Nutzerinnen und Nutzer mit Hilfe eines interaktiven Stadtplans zu historischen Orten in das Frankfurt Anfang des 20. Jahrhunderts. Wer sich für die Entstehung der Map interessiert, kann sich einen Kurzfilm zum Projekt und die Dokumentation der Kunstaktionen online anschauen. Die Map sowie viele Informationen zu den thematischen Stadtrundgängen und zur Person von Bertha Pappenheim finden sich im Internet.
(Di, 13.7.)

+++ Schulweg trainieren +++

Ende August starten die neuen Schulkinder in einen spannenden Lebensabschnitt. Eltern sollten daher vorher und auch noch in den ersten Wochen des Schuljahres den Schulweg mit den Kindern einüben. Aufgrund ihrer Körpergröße können Sechsjährige noch nicht über parkende Autos hinweg die Verkehrssituation erkennen und richtig einschätzen, wie schnell sich ein Fahrzeug nähert. Wenn sie eine Straße überqueren, sind sie zudem noch nicht in der Lage, sich ausschließlich darauf zu konzentrieren. Gerade die vielen neuen Eindrücke und Erlebnisse lassen mögliche Gefahren für sie in den Hintergrund treten. Kennt ein Kind den Weg bereits gut, kann es besser auf den Verkehr achten. Um zu überprüfen, ob ein i-Dötzchen den Schulweg schon sicher beherrscht, tauschen Eltern und Kinder am besten die Rollen: Die Kleinen sollen die Erwachsenen zur Schule führen und dabei erklären, was sie sehen und was zu tun ist.
(Di, 13.7.)

+++ Freizeitangebot in Klarenthal +++

Ab dem 15. Juli ermöglicht das Kinder-, Jugend- und Stadtteilzentrum Klarenthal ein neues Freizeitangebot für Klarenthal. Auf dem Gummiplatz, einem Sport- und Freizeitgelände in Klarenthal an der Geschwister-Scholl-Straße, ist eine Calisthenicsanlage entstanden. Calisthenics ist Street Workout, wie ein kleines Fitnessstudio an der frischen Luft und voll im Trend. Trainiert wird mit dem eigenen Körpergewicht, um Muskelaufbau, Mobilität und Beweglichkeit zu fördern. Das Training bietet Spaß, eine sinnvolle Beschäftigung in der Natur und positive Gemeinschaft. Die Anlage ist barrierefrei und für Kinder, Jugendliche und Erwachsene geeignet.
(Mo, 12.7.)

+++ Mittagessen in der Kita +++

Ob Kita-Kinder ihre Zufriedenheit mit der Qualität des Mittagessens in der Kita ausdrücken können, hat die Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg in einer Pilotstudie untersucht. Dazu wurden 112 Kinder aus zwölf Kitas „befragt“ und verschiedene Erhebungsinstrumente auf ihre Eignung bewertet. Befragt wurden die Kinder zu Gefühls- und Sättigungszustand, Geschmackserlebnis beim Mittagessen, Beliebtheit einzelner Lebensmittel, Rahmenbedingungen der Mittagsmahlzeit und insgesamt zur Beliebtheit des Essens in der Kita. Das Nationale Qualitätszentrum für Ernährung in Kita und Schule stellt die Ergebnisse vor.
(Mo, 12.7.)

+++ Naturschutzgebiet in Bierstadt +++

Mit dem neuen Naturschutzgebiet wird der Fortbestand und die weitere Entwicklung einer Kulturlandschaften Wiesbadens gesichert, die sich durch eine große Vielfalt an seltenen Tier- und Pflanzenarten auszeichnet. Die Schutzwürdigkeit des Gebietes wurde über ein Gutachten festgestellt. Dabei waren die artenreichen Magerwiesen mit den Vorkommen von Neuntöter und zahlreichen Gebüschbrütern wie Nachtigall, Klappergrasmücke, Dorngrasmücke, Goldammer und Heckenbraunelle bedeutsam. Die Wiesen bieten seltenen Pflanzenarten wie Heidenelke, Wundklee, Stengellose Distel, Wiesenprimel, Hauhechel und Feldmannstreu einen Lebensraum. Um auch Erholungssuchenden attraktive Einblicke in diese Landschaft zu bieten, wird ein mit Informationstafeln versehener Rundweg eingerichtet.
(Fr, 9.7.)

+++ Biene Maja feiert TV-Jubiläum +++

Auf der Webseite feiert „Die Biene Maja“ ihren 45. TV-Geburtstag, indem sie für Erwachsene und Kinder Einblicke in ihre Welt teilt und Preise verlost. An allen Jubiläumsverlosungen können Familien bis zum 9. September 2021 teilnehmen. Neben der Verlosung und vielen Infos über „Die Biene Maja“ stehen auf der Webseite für Familien und Fans ein Maja - Rückblick und Bastel- und Partyplaner-Ideen für eine „Die Biene Maja – Geburtstagsfeier“ bereit.
(Fr, 9.7.)

+++ Der Mainzer Wolf im Naturhistorischen Museum +++

Das Naturhistorische Museum Mainz präsentiert ab dem 9. Juli 2021 seine neue Sonderausstellung WOLFSWELT und WOLFSLAND. Zu sehen sein wird auch der prominente Protagonist der Ausstellung: der Mainzer Wolf, welcher im Januar 2020 auf der A60 überfahren wurde. Die große Sonderausstellung zeigt nicht allein den Mainzer Wolf und seine einzigartige Geschichte, sondern nähert sich auch mit der von der Stiftung Natur und Umwelt geförderten Ausstellung WOLFSLAND allgemein dem Thema Wolf als heimischem Wildtier: Die Museumsgäste haben die Möglichkeit, den eigenen Standpunkt zum Wolf zu ergründen.
(Do, 8.7.)

+++ Frankfurter Flohmarkt startet wieder +++

Durch den aktuell positiven Verlauf des Infektionsgeschehens ist die Zwangspause des Frankfurter Flohmarkts bald beendet. Am Samstag, 10. Juli, geht es endlich wieder los. Zunächst wird der Flohmarkt alle zwei Wochen in der Lindleystraße veranstaltet. Aufgrund der Auflagen zur hessischen Corona-Verordnung (CoKoBeV) ist es derzeit nicht möglich, den Flohmarkt am Mainufer durchzuführen. Für den Markt in der Lindleystraße gilt ein Abstands- und Hygienekonzept, das unter anderem eine Zugangskontrolle beinhaltet, um die Personenanzahl auf 500 zu begrenzen. Händlerinnen und Händler sowie Besucherinnen und Besucher müssen sich daher vor dem Betreten des Flohmarktgeländes von den Flohmarktmitarbeiterinnen und -mitarbeitern registrieren lassen. Dies erfolgt bevorzugt per App oder ersatzweise mit einem Papierbeleg. Dies kann zu Wartezeiten beim Einlass führen.
(Do, 8.7.)

+++ Lerchen-Wiege Mainz +++

Wenn Nachwuchs zur Welt kommt, kommen auch viele Fragen auf. Die „Lerchen-Wiege“ versteht sich als Anlaufstelle rund um die kindliche Entwicklung in den ersten Jahren. In dieser besonderen Lebenssituation bietet das Projekt der Evangelischen Familienbildung offene Ohren und Orientierung, ob im Café, telefonisch oder bei Besuchen. Eltern und Kinder können sich nun wieder vor Ort, immer montags von 10 – 12 Uhr zum „Lerchen-Café“ treffen. Auch wenn das Angebot auf dem Lerchenberg stattfindet, sind alle Mainzer Eltern mit Kindern bis zwei Jahren herzlich dazu eingeladen. Der Austausch zwischen den Eltern steht im Fokus. Neben dem Eltern-Café werden mittwochs und donnerstags, jeweils von 9 bis 12 Uhr, auch telefonische Beratungen für Eltern angeboten. Anmeldung an LerchenWiege@gmx.de oder 0157 – 34 38 17 00.
(Do, 8.7.)

+++ Pegasus Saison 2021/22 +++

Nachdem in der vergangenen Spielzeit auch das junge Publikum in erheblichem Maße von der pandemiebedingten Schließung der Alten Oper Frankfurt betroffen war, wartet zur neuen Saison ein besonders umfangreiches Konzertangebot auf Kinder aller Altersgruppen, auf Kitas, Schulen und Familien. Mit den bewährten Reihen für Kleinkinder und für Drei- bis Sechsjährige, mit dem Weihnachtsmärchen, mit Konzerten für Grundschulklassen, Jazz für die Größeren, Workshops für Jugendliche und Angeboten für Lehrkräfte legt die Alte Oper in der Spielzeit 2021/22 wieder ein breitgefächertes Angebot für verschiedenste Altersgruppen auf. Zu den neuen Angeboten zählen ein Gratiskonzert für Familien, mit dem die Alte Oper am 28. August ihre Feierlichkeiten zum 40. Bestehen des Hauses eröffnet, ein Jazzprojekt gemeinsam mit dem Residenzkünstler der Alten Oper in der neuen Spielzeit, dem Posaunisten Nils Landgren, und eine Theaterproduktion für Kinder ab zwei Jahren.
(Mi, 7.7.)

+++ Mainzer Kindertheaterfestival +++

Das 29. Mainzer Kindertheaterfestival findet von Sonntag, 12. September 2021, bis Dienstag, 19. Oktober 2021 statt. Wie immer haben die Spielstätten ein altersgerechtes, ansprechendes und anspruchsvolles Theaterprogramm für alle Kinder von 1 bis 14 Jahren vorbereitet. Ab Mitte Juli gibt es das Programmheft und der Vorverkauf startet. Aufgrund der Planungsunsicherheiten infolge Corona ist es leider zu Verzögerungen gekommen.
(Mi, 7.7.)

+++ Interaktiver Liniennetzplan von ESWE Verkehr +++

„Alle Strecken auf einen Klick“ – das war und ist der Anspruch des interaktiven Liniennetzplanes von ESWE Verkehr. Der Mobilitätsdienstleister der Landeshauptstadt Wiesbaden hat vor kurzem eine Neuauflage des Onlineplans veröffentlicht. Dieser darf als modern, übersichtlich, interaktiv und noch funktionaler bezeichnet werden. Der Liniennetzplan zählt zu den am häufigsten aufgerufenen Inhalten auf der Webseite des kommunalen Verkehrsunternehmens. Er ist auf www.eswe-verkehr.de/netz  oder direkt auf www.netzplan-wiesbaden.de erreichbar. Mit dieser Neuauflage sind sowohl diverse intelligente Erweiterungen des Funktionsumfangs als auch eine Reihe nutzerfreundlicher Verbesserungen in der Gestaltung verbunden. Der neue Online-Liniennetzplan wurde auch für die Nutzung auf mobilen Endgeräten optimiert.
(Mi, 7.7.)

+++ Seehofpark bekommt Rollstuhlkarussell +++

Der Spielplatz im Seehofpark im Frankfurter Stadtteil Sachsenhausen bekommt ein Rollstuhl-Karussell. Das Spielgerät ermöglicht mobilitätseingeschränkten Kindern das gemeinsame Karussellfahren mit weiteren Kindern. Die Kosten für das Karussell werden von dem Initiator des Projekts, dem Frankfurter Verein KIAN, übernommen. Die Leberecht-Stiftung kommt für den umgebenden Fallschutz auf. Beide Organisationen setzen sich für Inklusion und Integration von Menschen mit Einschränkung sowie benachteiligte Kinder ein. Die Bauarbeiten für den Einbau des Karussells beginnen voraussichtlich Mitte Juli, so dass das Karussell im August für die Nutzung freigegeben werden kann. Ein weiteres Rollstuhl-Karussell soll in diesem Jahr auch im Waldspielpark am Goetheturm, in der Nähe des Irrgartens, eingebaut werden.
(Di, 6.7.)

+++ Create - Du gestaltest +++

Das Museum Angewandte Kunst lädt Kinder und Jugendliche von 7 bis 16 Jahren in Kleingruppen ein, die Sommerferien kreativ zu erleben. In insgesamt drei unterschiedlichen Workshops beschäftigen sich die Teilnehmer mit den aktuellen Wechselausstellungen des Museums. Die zwei- und dreitägigen Workshops finden an verschiedenen Terminen in der Museumswerkstatt mit Zugang zur Tiefenterasse im Untergeschoss statt. Mit einer guten Durchlüftung und unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln können Kinder und Jugendliche das Museum erleben und ihre Kreativität individuell erforschen.
(Di, 6.7.)

+++ Wissen für alle +++

Mit rund 2400 Kursen und Veranstaltungen, darunter 250 neuen Angeboten, startet die Frankfurter Volkshochschule (VHS) ab September in das neue Kurshalbjahr. Der Großteil der Kurse wurde aufgrund der sinkendenden Inzidenzzahlen wieder live und vor Ort geplant. Rund 400 Kurse finden online statt. Das aktuelle VHS-Programm kann man online einsehen und sich über die Website direkt anmelden.
(Di, 6.7.)

+++ Club-Urlaub mit Lesemonstern +++

Kinder und Jugendliche in den Ferien besonders zum Lesen zu motivieren, ihre Sprach- und Lesekompetenz zu fördern: Das sind seit 2008 die Ziele des „Lesesommers Rheinland-Pfalz“. Im 14. Lesesommer hat das Team der Bibliothek in den Bonifaziustürmen wieder eine ganz spezielle Sommermischung zusammengestellt. Für die Jüngsten steht Vielfältiges aus der Kinderbücherei bereit, für die Teens aus der LesBar Lektüre zu Themen, die sie bewegen. Das Spektrum der Bücher reicht von leichter Unterhaltung - skurril, „tierisch“, lustig - bis zu anspruchsvoller Literatur abseits des Mainstreams. Anmelden können sich 6-16jährige persönlich in der Öffentlichen Bücherei – Anna Seghers, Bonifaziustürme und der Stadtteilbücherei Gonsenheim, Maler-Becker-Straße 1. Die Anmeldekarte kann von der Internetseite www.lesesommer.de heruntergeladen werden.
(Mo, 5.7.)

+++ Sommerferien-Eintritt für kids +++

Wiesbaden ermöglicht Kindern und Jugendlichen in den Sommerferien freien Eintritt in die Freibäder Kleinfeldchen, Maaraue und Kallebad und die Skatehalle in der Kreativfabrik. Begründet wird dies damit, dass Kinder und Jugendliche ein äußerst schwieriges Schuljahr mit vielen Entbehrungen hinter sich haben, insbesondere bei sportlichen und Freizeit-Aktivitäten und was das Treffen von Freundinnen und Freunden angeht. Die Stadt Wiesbaden möchte mit dem freien Eintritt  - zusätzlich zu den bewährten Ferienangeboten an Grundschulen oder im Wiesbadener Ferienprogramm – deutlich machen, dass sie an der Seite der Kinder und Jugendlichen stehen und sie sich in den Ferien vor allem Erholung, Bewegung und freie Zeit verdient haben.
(Mo, 5.7.)

+++ Neue Beratungsstelle belastete Familien +++

Bei der neu geschaffenen Beratungsstelle für Frauen-und Familiengesundheit und Müttergenesung beim Diakonischen Werk Wiesbaden (DW) finden belastete Eltern und Alleinerziehen ab sofort Hilfe. Es sind explizit auch Menschen angesprochen, die etwa durch die Pflege eines Angehörigen belastet sind. Die Stelle ist keine reine Vermittlungsstelle für Kuren, sondern sie umfasst drei Bereiche: Beratung und Klärung der familiären Situation, Hilfe und Beratung beim Beantragen von Mütter oder Väter-Kuren, Vermittlung von anderen Hilfsangeboten, etwa Erziehungs- oder Lebensberatung, sowie Nachsorge. Pandemiebedingt können Wartezeiten für Kuren im Moment lang sein, weil die Kur-Einrichtungen noch nicht ausgelastet werden dürfen. Wer unsicher ist, ob eine Kur das richtige ist oder wer Hilfe bei der Suche nach der richtigen Einrichtung braucht, ist in der Beratungsstelle, die auch zum Verbund des Müttergenesungswerkes gehört, richtig. Infos gibt es unter 0611 – 360 91-21 (Montag bis Donnerstag) oder shalina.cremer@dwwi.de.
(Mo, 5.7.)

+++ Die Prinzessin auf der Erbse +++

Die „kammermusikvereinigung hessisches staatsorchester wiesbaden“ präsentiert mit »„ie Prinzessin auf der Erbse“, einem Kammerkonzert für Familien und Kinder ab fünf Jahren, ein neues Musikvideo. Mit Flötenmelodien und Klarinettenklängen erweckt Komponist Andreas N. Tarkmann die zwei Hauptfiguren aus dem Märchen „Die Prinzessin auf der Erbse“ zu musikalischem Leben. Die feinfühlige Prinzessin auf der Erbse, die diese winzige Hülsenfrucht durch noch so viele Matratzen spüren kann, und der Prinz, der auf der Suche nach der Prinzessin vielen skurrilen Gestalten begegnet. Schauspielerin Chris Pichler erzählt die Geschichte nach Hans Christian Andersens Märchen mit Streichern des Hessischen Staatsorchesters Wiesbaden und Polina Grishaeva am Klavier. Das Video ist auf der Homepage des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden ab dem 3. Juli kostenlos abrufbar.
(Fr, 2.7.)

+++ Stadt- und Musikbibliothek in der Mauritius-Mediathek +++

Die Stadt- und Musikbibliothek in der Mauritius-Mediathek hat wieder für den Publikumsverkehr geöffnet. Folgende Regeln gelten bis auf weiteres:  Die Kontaktdatenerfassung erfolgt am Eingang per App oder Formular. Die Besucherzahl innerhalb der Räumlichkeiten ist auf 50 und die Aufenthaltsdauer auf 30 Minuten begrenzt. Es gelten die AHA-Regeln. Innerhalb der Bibliothek werden Sitzgelegenheiten angeboten und die Internet-Terminals in der Jugendbibliothek können wieder genutzt werden.
(Fr, 2.7.)

+++ Zufällig genial? +++

Unter dem Motto „Zufällig genial?“ startet Jugend forscht in die neue Runde. Ab sofort können sich junge Menschen bis 21 Jahren mit Freude und Interesse an Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) wieder bei Deutschlands bekanntestem Nachwuchswettbewerb anmelden. Schüler:innen, Auszubildende und Studierende sind aufgerufen, in der Wettbewerbsrunde 2022 spannende und innovative Forschungsprojekte zu präsentieren. Für alle interessierten Kinder und Jugendlichen gilt: Wenn Du mitmachen willst, musst Du mit Neugier, Kreativität und auch Beharrlichkeit Dein Ziel verfolgen. Die Anmeldung für die neue Runde ist bis 30. November 2021 möglich. Bei Jugend forscht wird das Forschungsthema frei gewählt. Wichtig ist aber, dass sich die Fragestellung einem der sieben Fachgebiete zuordnen lässt: Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Mathematik/Informatik, Physik sowie Technik stehen zur Auswahl. Die Teilnahmebedingungen, das Formular zur Online-Anmeldung sowie weitere Infos gibt es im Internet unter www.jugend-forscht.de.
(Fr, 2.7.)

+++ Neues vhs-Programm Mainz +++

Die Mainzer Volkshochschule bietet Hunderte neue Online-Kurse im neuen Jahresprogramm 21/22 an. Insgesamt enthält das programm wieder 3.000 Kurse aus den Bereichen Mensch und Gesellschaft, Sprachen, Arbeit und Beruf, Kunst und Kultur sowie Gesundheit und Fitness. Das Jahresthema lautet dieses Mal: Digitales – Leben. Lernen. Arbeiten. Es bezieht sich damit auf die Digitalisierung in Corona-Zeiten, die unseren Alltag wie nie zuvor prägt. Fast jeder fünfte Kurs im Programmangebot ist mittlerweile ein Online-Kurs. Bequem kann man zu Hause lernen, muss in der dunklen Jahreszeit nicht abends noch mal aus dem Haus zum vhs-Kurs, braucht niemanden, der auf die Kinder aufpasst… „Weiterbildung in Pantoffeln“. Das neue Programm ist ab sofort in der vhs am Karmeliterplatz, in Buchhandlungen und kostenlos in vielen öffentlichen Einrichtungen und online erhältlich.
(Di, 29.6.)

+++ Rettbergsauen öffnen +++

Camper und Tagesgäste können ab 4. Juli wieder auf die Rettbergsauen. Die Auen sind gerade für Familien ein sehr beliebtes Ausflugsziel. Die Rheinfähre „Tamara“ darf wieder Gäste auf die Biebricher und Schiersteiner Seite der Rettbergsauen befördern. Orientiert an der Gesamtfläche des Freizeitgeländes wird es eine limitierte Anzahl an Besuchern geben, die sich zeitgleich auf den Auen befinden. So soll die Einhaltung der Abstandsregeln gewährleistet werden. Spiel- und Sportflächen sind ebenso wie das Inselcafé geöffnet. Die Duschen im Außenbereich sowie die Toiletten können genutzt werden. Die Gemeinschaftsräumlichkeiten bleiben bis auf weiteres geschlossen.
(Di, 29.6.)

+++ Praktikumswoche Frankfurt +++

In Zeiten von Corona konnten wichtige berufliche Orientierungshilfen wie Betriebspraktika und klassische Ausbildungsmessen nicht realisiert werden. Die OloV-Steuerungsgruppe Frankfurt steht für Optimierung der lokalen Vermittlungsarbeit am Übergang von Schule und Beruf. Sie bietet gemeinsam in den Sommerferien die sogenannte Praktikumswoche an. Dabei lernen die teilnehmenden Schüler:innen jeden Tag in einer Woche ein neues Unternehmen kennen. Über die Plattform der Praktikumswoche können sich die Schüler:innen ab 15 Jahren eine Woche aussuchen, in der sie ihre Praktikumswoche absolvieren möchten und selbst festlegen, in welchen Berufsfeldern sie sich ausprobieren möchten. 20 Unternehmen sind bereits auf der Plattform registriert, weitere Unternehmen können noch hinzukommen. Auf der Webseite finden interessierte Schüler:innen Infos zum Ablauf, Erklärvideos und die Registrierungsmöglichkeit.
(Di, 29.6.)

+++ Saisonstart der Nerobergbahn +++

Die neue Saison der historischen Nerobergbahn startet am 1. Juli um 10 Uhr. Über die Historie und die Technik der Bahn sind umfangreiche Angaben auf der Webseite zu finden. Damit die 131 Jahre alte Bahn, die genau 438 Meter, mit einer Geschwindigkeit von 7,8 Kilometer pro Stunde, täglich ohne Panne bewältigt, wurden Wagen und Technik über die Wintermonate und im Frühjahr 2021 sorgsam überprüft und notwendige Reparaturen vorgenommen. Alle Abteile der gelben Wagen wurden durch Spezialfolie voneinander abgetrennt. Desinfektionsmittelspender für die Hände stehen in den Eingangsbereichen der Bahn bereit. Es wird Zugangsbeschränkungen in die Stationen und Bahnen geben. Die Nerobergbahn wird nur mit halber Fahrgastzahl fahren.
(Mo, 28.6.)

+++ Hochstapler in Mainz +++

Der Entsorgungsbetrieb der Stadt Mainz stellt in der Innenstadt spezielle Sammler für Pizzakartons auf. Die sperrigen Pizzaboxen können ab sofort an den sogenannten „Hochstaplern“ entsorgt werden. Hintergrund der Aktion ist die deutliche Zunahme von Einwegverpackungen für Lebensmittel. Insbesondere die Pizzakartons machen Probleme. Aufgrund ihres Volumens verstopfen sie schnell mal die öffentlichen Abfalleimer, da die sperrigen Kartons kaum vor dem Einfüllen zerkleinert werden. Der Entsorgungsbetrieb ist gespannt auf die Reaktionen der Bevölkerung. Sollte sich das System bewähren, können weitere „Hochstapler“ im Stadtgebiet aufgestellt werden. Fragen zu dem neuen System beantwortet die Abfallberatung unter 06131 – 12 34 56 oder abfallberatung@stadt.mainz.de.
(Mo, 28.6.)

+++ Bezuschussung von Kinderbetreuungsbeiträgen online +++

Ab sofort können die Anträge zur Bezuschussung von Kinderbetreuungsbeiträgen rund um die Uhr und ortsunabhängig auf digitalem Wege online gestellt werden. Das neue Tool wurde in den vergangenen Monaten entwickelt und wird den Antragsprozess spürbar erleichtern. Anspruchsberechtigt sind Sorgeberechtigte, die mindestens ein Kind in einer anerkannten Kinderbetreuungseinrichtung (Kindertagespflege, Kindertagesstätte, Hort, betreuende Grundschule oder Grundschulkinderbetreuung) in Wiesbaden betreuen lassen und Ihren Wohnsitz in Wiesbaden haben. Der Antrag kann, neben einer Checkliste und eines Erklärvideos kann online aufgerufen werden.
(Mo, 28.6.)

+++ Mainzer Ferienkarte +++

Auch in diesem Jahr hat die Stadt Mainz wieder ein umfangreiches Programm für die Mainzer Ferienkarte 2021 - dem Sommerferienprogramm der Stadt Mainz – auf die Beine gestellt. Trotz aller Widrigkeiten aufgrund der Corona-Pandemie ist ein buntes, vielfältiges Angebot entstanden, damit Mainzer Kinder und Jugendliche in den großen Ferien eine tolle Zeit verbringen und sich von den Sorgen und Belastungen der vergangenen Monate erholen können.
(Fr, 25.6.)

+++ Rheingau Musik Festival +++

Das Rheingau Musik Festival findet vom 26. Juni bis zum 5. September statt. Mit dabei sind auch einige Veranstaltungen für Familien. Am 4. Juli gibt es eine Kinderoper „Hänsel und Gretel von der Taschenoper Lübeck. Es gibt verschiedene Kinderkonzerte, u. a. am 18. Juli das Kinderkonzert „Die Bremer Stadtmusikanten“ am Schoss Johannisberg. Karten können online bestellt werden. ESWE Verkehr bietet auch in diesem Jahr wieder einen Pendelbus-Service zu zahlreichen Veranstaltungen des Festivals an. Ticketinhaber für die Veranstaltungen nutzen die Pendelbusse aufgrund des in der Eintrittskarte integrierten „KombiTickets“ des Rhein-Main-Verkehrsverbundes (RMV) kostenlos.
(Fr, 25.6.)

+++ Verbot von Junkfood-Werbung in Großbritannien +++

Nachdem die britische Regierung Werbung für Zuckerbomben und fettige Snacks an Kinder größtenteils verboten hat, fordert die Verbraucherorganisation foodwatch ähnliche Beschränkungen auch in Deutschland. Unternehmen wie McDonald’s, Coca-Cola und Nestlé machten mit bunten Verpackungen, TV-Werbespots und beliebten Social-Media-Influencern gezielt Marketing an Kinder. Damit torpedierten sie das Bemühen vieler Eltern, ihren Kindern eine ausgewogene Ernährung beizubringen. Ab Anfang 2022 dürfen in Großbritannien TV-Werbespots für Produkte wie Softdrinks, überzuckerte Frühstücksflocken oder Burger nur noch nach 21 Uhr gesendet werden. Im Internet dürfen Hersteller für ihre ungesunden Produkte keine bezahlte Online-Werbung mehr schalten. Fehlernährung ist bei Kindern und Jugendlichen weit verbreitet. Daten des Robert Koch-Instituts zufolge verzehren Kinder in Deutschland im Alter von sechs bis elf Jahren im Schnitt nicht einmal halb so viel Obst und Gemüse, aber mehr als doppelt so viele Süßwaren oder Snacks wie empfohlen. Laut einer Studie der Universität Hamburg sieht ein Kind in Deutschland durchschnittlich 15 Werbespots oder -anzeigen für ungesunde Lebensmittel pro Tag.
(Fr, 25.6.)

+++ Mainzer Schwimmbäder kostenfrei für Kinder +++

Die Stadt Mainz ermöglicht in den Sommerferien eine kostenfreie Nutzung der Mainzer Schwimmbäder für alle Mainzer Kinder unter sechs Jahren und Ferienkarten-Kinder. Kinder und Jugendliche mussten in den vergangenen Monaten aufgrund der Einschränkungen in der Corona-Pandemie auf vieles verzichten. Die Stadt Mainz und die beiden Mainzer Schwimmbäder möchten nun dazu beitragen, dass sich die jungen Mainzer:innen in den Sommerferien erholen und Spaß haben können. Daher können in den kommenden großen Ferien wieder alle Mainzer Kinder unter sechs Jahren kostenfrei das Mombacher Freibad und das städtische Taubertsbergbad besuchen. Und auch für die Besitzer:innen der Mainzer Ferienkarte wird der Schwimmbadbesuch mit inbegriffen sein.
(Do, 24.6.)

+++ Sportsommer +++

Der Sommer 2021 wird sportlich: Fußball-Europameisterschaft und Olympische Spiele. Damit Bewegung nicht nur auf dem Bildschirm stattfindet, lädt die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) alle Familien ein, im „Kinder stark machen“-Sportsommer selbst aktiv zu werden. Alle zwei Wochen wird eine neue Aktion vorgestellt, die in den zehn Wochen des Sportsommers vom 14. Juni bis 22. August absolviert werden kann. Mitmachen ist von Beginn der Aktion an jederzeit möglich. Wer als Familie bei einer oder mehreren Aktionen dabei ist, kann zur Teilnahme ein Formular ausfüllen. Alle Teilnehmenden haben die Chance, einen von 50 Preisen zu gewinnen.
(Do, 24.6.)

+++ Mach mal mit Obi +++

Eine tolle Möglichkeit, um Kinder und Jugendliche fürs Handwerken zu begeistern: Auf dem Youtube-Kanal „Machmal mit OBI" werden jede Woche coole DIY-Projekte gezeigt. Von kleinen Ideen bis hin zu größeren Projekten – hier findet jeder was für sich. Es wird gezeigt, was du dafür brauchst und wie es geht: Tischkicker, Regal, Rakete und vieles mehr zum selber kreativ werden.
(Do, 24.6.)

+++ Frankfurter Kinderliedermacherfestival +++

Unter dem Motto „Musik macht kleine Menschen groß!“ widmet sich das Frankfurter Kinderliedermacherfestival im Jahr 2021 den Kinderrechten. Wenn die Konzertsäle geschlossen bleiben müssen, sind Künstler:innen und Veranstalter:innen in ihrer Kreativität neu und ganz besonders gefordert. Die Frankfurter Bürgerstiftung hat für ihre Veranstaltungen das Motto „Türen zu? – Fenster auf!“ gefunden. Die Musiker:innen spielen im Holzhausenschlösschen bei geöffneten Fenstern, und das Publikum kann vom Holzhausenpark aus zuhören. Zur diesjährigen Kinderliedermacher-All-Star-Band gehören die Kinderliedermacher Astrid Hauke, „Ich & Herr Meyer" - und natürlich der Festivalgründer Ferri. Die Familienkonzerte finden am 26. und 27. Juni jeweils um 15 Uhr statt.
(Mi, 23.6.)

+++ Woche der Ausbildung +++

Auch in der diesjährigen „Woche der Ausbildung“ haben Schüler:innen die Möglichkeit an Angeboten wie einem digitalen Azubi-Speed Dating der IHK Wiesbaden, der IHK-Bildungsmesse oder den diversen online Info-Veranstaltungen zu Themen wie Bewerbung oder Vorstellungsgespräch teilzunehmen. Unterstützt werden die Jugendlichen in dieser Woche durch die Schulsozialarbeit und das Fallmanagement Jugend. Fragen rund um das Thema Ausbildung können in dieser Woche an eine Telefonhotline gestellt werden. Eltern und Erziehungsberechtigte aus Schulen mit Schulsozialarbeit können täglich von 10 - 12 Uhr und 16 - 18 Uhr unter 0611 – 31 29 96 all ihre Fragen zum Thema „Von der Schule in den Beruf“ stellen.
(Mi, 23.6.)

+++ Menschsein +++

Im Archäologischen Museum Frankfurt erwartet euch eine spannende Ausstellung über die Anfänge unserer Kultur - Menschsein. Wenn wir die lange Geschichte der Menschwerdung betrachten, dann wird deutlich, wie viele verschiedene Entwicklungen im Laufe von Jahrmillionen zu unserem Menschsein beigetragen haben. Neben der Präsentation von Originalobjekten ist die Vermittlung zentrales Element der Ausstellung. Zahlreiche interaktive Stationen und die ständig anwesenden Steinzeit-Erklärer:innen ermöglichen eine spannende Vertiefung der Inhalte. Die Sonderausstellung ist bis 30. Januar 2022 zu sehen.
(Mi, 23.6.)

+++ Hinter dem Zoo geht’s weiter +++

„Hinter dem Zoo geht’s weiter“ – das ist Titel und Motto der neuen Podcast-Serie von Zoo und Zoologischer Gesellschaft Frankfurt (ZGF). Die erste Folge, in der die Orang-Utans im Mittelpunkt stehen, ist bereits online. In dem Gemeinschaftsprojekt von Zoo und ZGF werden die Arten- und Naturschutzziele des Zoos und die vielfältigen Projekte und Ansätze der ZGF vorgestellt und erklärt. Derzeit sind fünf Folgen fertig produziert, weitere sind in Arbeit. In der ersten Folge geht es um die charismatischen Orang-Utans im Zoo und ihre Artgenossen, welche die ZGF-Dschungelschule auf Sumatra besuchen und dort auf ein Leben in ihrem angestammten Habitat vorbereitet werden.
(Di, 22.6.)

+++ Familienkarte bietet Digitalsprechstunde an +++

Die Wiesbadener Familienkarte ist eine Teilhabekarte, mit der die Inhaber:innen 50 Prozent Ermäßigung auf den Eintritt in vielen Kultur- und Bildungsinstitutionen, auf der Henkell Eisbahn und in kommunalen Schwimmbädern erhalten. Sie richtet sich an Wiesbadener Familien mit mindestens drei Kindern bis 18 Jahren, an Alleinerziehende mit Kindern und an Empfänger:innen von Arbeitslosengeld II, Wohngeld und Kinderzuschlag mit Kindern, aber auch an Familien, die Pflegekinder betreuen. Die Familienkarte kostet pro Jahr 25 Euro für eine Familie. Ab sofort können Familienkartennutzer:innen eine digitale Beratung in Anspruch nehmen. Vorab wird um Anmeldung an familienkarte@wiesbaden.de gebeten, um die Zugangsdaten zu übermitteln.
(Di, 22.6.)

+++ Kinderzuschlag +++

Der Bundestag hat mit dem Kitafinanzhilfenänderungsgesetz eine wichtige gesetzliche Klarstellung beschlossen: Im Bundeskindergeldgesetz ist nun ausdrücklich geregelt, dass der Kinderzuschlag nicht den Kindesunterhalt mindert. Somit kann der Kinderzuschlag in dem Haushalt verbleiben, für den er bewilligt und in dem er gebraucht wird. Der Verband alleinerziehender Mütter und Väter e.V. (VAMV) begrüßt, dass eine dringende Regelungslücke geschlossen wird, die der VAMV angemahnt hatte. Notwendig wurde diese Regelung nach einer Entscheidung des Bundesgerichtshofs (BGH) vom vergangenen Herbst: Danach mindert der für einen Alleinerziehendenhaushalt gewährte Kinderzuschlag im Rahmen der Unterhaltsberechnung als Einkommen des Kindes in voller Höhe den Unterhaltsbedarf des Kindes.
(Di, 22.6.)

+++ Sommerschule 2021 in Mainz +++

Die Stadt Mainz bietet während der Sommerschule in der 5. und 6. Woche (16.-20. August und 23.-27. August) der Sommerferien jeweils von 9 bis 12 Uhr kostenfreie Lernkurse an. Die Anmeldung erfolgt in diesem Jahr ausschließlich online bis 7. Juli 2021. Ziel der aktuellen Sommerschule ist, nach den besonderen Herausforderungen des vergangenen Schuljahres, Schüler:innen der 1. bis 9. Klassen zu motivieren und schulischen Lernstoff zu festigen und zu vertiefen. Dabei liegt der Schwerpunkt auf der Förderung der Kernkompetenzen in Deutsch und Mathematik, weitere Fächer wie Englisch werden nach Möglichkeit angeboten. Das Servicebüro informiert zur Sommerschule und unterstützt bei Schwierigkeiten mit der Anmeldung. Es ist bis zum Ende der Sommerferien zu erreichen von Montag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr und mittwochs von 14 bis 16 Uhr unter 06131 - 12-39 44.
(Mo, 21.6.)

+++ Sommerferienprogramm der Frankfurter Museen +++

Zum 25. Mal bieten die Frankfurter Museen vom 19. Juli bis 29. August unter dem Motto „Fantasie verleiht Flügel“ ein breitgefächertes Sommerferienprogramm mit vielen Angeboten für Kinder und Jugendliche an. Diverse Kultureinrichtungen, darunter die wichtigsten Museen und der Palmengarten, präsentieren ein breites Spektrum für Kinder und Jugendliche von sechs bis 15 Jahren. In Online-, Hybrid- oder Präsenzveranstaltungen können alle vier bis 15-Jährigen nach Herzenslust den eigenen Interessen folgen. Es gibt Erkundungstouren, Workshops und vieles mehr im Stadtgebiet zu entdecken. Infos zu dem Programm und den einzelnen Museen findet sich unter www.museumsufer.de, auf den Webseiten der einzelnen Häuser und zum Download.
(Mo, 21.6.)

+++ Einstieg in die Kinderbetreuung +++

Die Stadt Mainz bietet allen an Kindertagespflege Interessierten eine Inforveranstaltung per Videokonferenz an. Sie findet am 23. Juni 2021 von 16 bis 18 Uhr statt. Kindertagespflege ist eine flexible und familienähnliche Betreuung und bietet vor allem jüngeren Kindern in den ersten Lebensjahren von 0 bis 3 Jahren eine individuelle Betreuung. Der nächste Qualifizierungskurs für am Einstieg in die Kinderbetreuung Interessierte, durchgeführt von der Volkshochschule Mainz, beginnt voraussichtlich im Herbst 2021 und findet an Freitagabenden und Samstagmorgen statt. Voraussetzung für die Teilnahme an dem Qualifikationskurs sind Freude an der Arbeit mit Kindern, die persönliche Eignung, ein Sprachlevel mit mindestens B2 Zertifikat sowie ein einwandfreies polizeiliches Führungszeugnis. Die Kosten der Maßnahme werden zum größten Teil von Stadt und Land übernommen, die Teilnehmenden müssen lediglich einen Beitrag von 100 Euro leisten. Infos unter 06131 – 12-26 63 oder 06131 – 12-22 04.
(Mo, 21.6.)

+++ Berufsorientierung und Pubertät +++

Am 8. Juli veranstaltet der Jobnavi im Referat für Wirtschaft und Beschäftigung von 19 bis 20.30 Uhr die Online-Informationsveranstaltung „Mein Kind weiß nicht, was es werden soll! Berufsorientierung und Pubertät“. Der Jobnavi hat Experten eingeladen, die Tipps und Anregungen geben, wie Eltern ihre Kinder beim Übergang von der Schule in den Beruf begleiten und unterstützen können. Die Veranstaltung findet als Online-Veranstaltung statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Interessierte melden sich per E-Mail unter Jobnavi@wiesbaden.de an und erhalten dann zeitnah einen Einwahllink. Darüber hinaus bietet der im Referat für Wirtschaft und Beschäftigung angesiedelte Jobnavi in der aktuellen Situation weiterhin montags bis donnerstags von 14 bis 17 Uhr sowie freitags von 14 bis 16 Uhr telefonische Beratung rund um Fragen der beruflichen Orientierung und Ausbildung für Jugendliche und ihre Eltern an unter 0611 – 31 57 30 oder jobnavi@wiesbaden.de erreichbar.
(Fr, 18.6.)

+++ Zoo-Freunde Frankfurt +++

Der Zoo Frankfurt freut sich über neue Unterstützung: Seit Mai steht ihm der Zoo-Förderverein „Zoo-Freunde Frankfurt e. V.“ zur Seite. Der Förderverein wurde von engagierten Bürgerinnen und Bürgern während den Monaten der Corona-Pandemie auf den Weg gebracht. Allen, denen der Frankfurter Zoo am Herzen liegt, bietet sich nun eine neue Möglichkeit, sich für seine Weiterentwicklung und Modernisierung stark zu machen. Geplant sind Aktionsstände bei Veranstaltungen und exklusive Angebote für die Mitglieder. Eine Mitgliedschaft ist ab 30 Euro/Jahr möglich. Infos findet ihr auf der Webseite der Zoofreunde Frankfurt.
(Fr, 18.6.)

+++ Kinderzuschlag +++

Der Bundestag hat am Freitag mit dem Kitafinanzhilfenänderungsgesetz eine wichtige gesetzliche Klarstellung beschlossen: „Im Bundeskindergeldgesetz ist nun ausdrücklich geregelt, dass der Kinderzuschlag nicht den Kindesunterhalt mindert. Somit kann der Kinderzuschlag in dem Haushalt verbleiben, für den er bewilligt und in dem er gebraucht wird. Bundesvorsitzende des Verbandes alleinerziehender Mütter und Väter e.V. (VAMV) begrüßt, dass eine dringende Regelungslücke geschlossen wird, die der VAMV angemahnt hatte. Notwendig wurde diese Regelung nach einer Entscheidung des Bundesgerichtshofs (BGH) vom vergangenen Herbst: Danach mindert der für einen Alleinerziehendenhaushalt gewährte Kinderzuschlag im Rahmen der Unterhaltsberechnung als Einkommen des Kindes in voller Höhe den Unterhaltsbedarf des Kindes.
(Fr, 18.6.)

+++ Gutenberg to go +++

Die interaktive App „Gutenberg to go“ richtet sich primär an ein junges Publikum, welches in zwei Outdoor-Touren im Mainzer Stadtgebiet der Geschichte Gutenbergs näher kommt. User:innen werden zu unterschiedlichen Orten von Gutenberg höchstpersönlich geführt, an denen der „Mann des Jahrtausends" lebte und wirkte. Mit einem interaktiven Storytelling samt Wissensquiz und Bildermemo, werden die Touren durch Mainz zum Kultur-Erlebnis. Das Gutenberg-Museum entwickelte gemeinsam mit „Nexto", das Konzept der App. Die App steht ab sofort kostenlos für Apple- und Android-Smartphones zum Download bereit.
(Do, 17.6.)

+++ Gärtnern Jetzt +++

Keine Straßen, keine Autos, stattdessen große Flächen für Gärten, die Möglichkeiten zum Spielen und Sporttreiben bieten, mit Bäumen zum Klettern, auf denen Mangos und Bananen wachsen – das ist die Stadtutopie der Kinder und Jugendlichen des Internationalen Kinderhauses im Frankfurter Bahnhofsviertel. Diese Utopie ist eine von zahlreichen Beiträgen der Stadtlabor-Ausstellung „Gärtnern Jetzt!“, die im Historischen Museum Frankfurt gezeigt wird. Die Schau entstand in Zusammenarbeit mit über 50 Frankfurter Gärtner:innen. In vier Themenbereichen – Ernähren, Erleben, Kümmern und Engagieren – geben sie Einblicke in ihre gärtnerische Praxis und Auskunft darüber, welche Bedeutung die Pflege und der Erhalt von städtischen Grünflächen für sie hat. Die Ausstellung ist zu sehen bis 10. Oktober 2021.
(Do, 17.6.)

+++ Mainz in Bewegung +++

Mainz in Bewegung 2021“ ist eine gemeinsame Aktion der Sportverwaltung Mainz und der Sparda Bank zugunsten der Kinderhilfsaktion „Herzenssache e. V.“ und bedeutet, verschiedene Sportarten (Laufen, Radfahren, Inlineskaten, Rudern/Paddeln und/oder Schwimmen) im Zeitraum vom 15. Juni bis zum 31. Juli 2021 zu absolvieren. Entweder nur in einer, mehreren oder - für ganz Ehrgeizige - auch in allen Disziplinen. Die jeweilige Sportart muss dabei innerhalb eines Tages, an einem frei wählbaren Ort, möglichst ohne große Pause an einem Stück absolviert werden. Jede(r) kann sich hierzu kostenlos, aber möglichst gegen eine Spende an die Kinderhilfsaktion „Herzenssache e.V.“ online anmelden.
(Do, 17.6.)

+++ Hits für Kids +++

Nach der langen Zeit des Lockdowns, sind endlich wieder Ausflüge möglich. Doch was unternehmen mit den Kindern? Der ADAC Hessen-Thüringen hilft mit der neuen Freizeitbroschüre „Hits für Kids“ beim Finden von spannenden und abwechslungsreichen Ausflugszielen für die ganze Familie. Die kostenfreie Broschüre beinhaltet Highlights für alle Kinder bis ins Teenager-Alter und bietet eine Auswahl an 570 Ausflugszielen. Für jeden Wunsch und jede Wetterlage ist etwas dabei. Die Freizeitbroschüre „Hits für Kids“ gibt es kostenfrei in allen ADAC Geschäftsstellen & Reisebüros in Hessen und Thüringen oder zum Download.
(Mi, 16.6.)

+++ Die Schluckaufprinzessin +++

In einem Videofeature des Literaturhauses Villa Clementine liest Nina Dulleck ihr Bilderbuch „Die Schluckaufprinzessin“. Das Video ist ab sofort auf der Website des Literaturhauses sowie auf dem YouTube-Kanal der Stadt Wiesbaden abrufbar. In dem Bilderbuch geht es auf humorvolle Weise um verschiedene Wege, einen Schluckauf loszuwerden. In vergnüglichen Einspielern demonstriert die Autorin und Illustratorin dabei die Anti-Schluckauf-Maßnahmen in den Räumlichkeiten der Villa Clementine und liest die Geschichte szenisch vor. Das Bilderbuch ist empfohlen für Kinder ab vier Jahren.
(Mi, 16.6.)

+++ Gutenberg – wir dru(e)cken Dich +++

Rund um den 24. Juni erinnert Mainz mit einem kleinen Veranstaltungsprogramm an ihren berühmtesten Sohn und macht ihn an verschiedenen Orten in Mainz sichtbar. Traditionell feiert Mainz im Juni die Mainzer Johannisnacht, zu Ehren ihres größten Sohnes – Johannes Gutenberg. Wie alle anderen großen Feste musste auch die Mainzer Johannisnacht abgesagt werden. Unter dem Motto „Gutenberg – wir dru(e)cken Dich!“ erinnert Mainz mit einem pandemie-konformen Programm dennoch an den großen Erfinder. Das Programm ist jetzt online! Für jede Veranstaltung sind Einlasskarte ab sofort erhältlich.
(Mi, 16.6.)

+++ Online-Vermittlungsplattform „ammely“ +++

Die Vermittlungsplattform „ammely“ des Deutschen Hebammenverbands (DHV) in Kooperation mit Keleya Digital-Health Solutions feiert ihren ersten Geburtstag und weist bereits beachtliche Erfolge auf. Mittlerweile haben sich mehr als 4000 Hebammen registriert, dies sind fast dreißig Prozent der freiberuflich arbeitenden Hebammen in Deutschland. Über 10.000 werdende Mütter und Väter fanden über „ammely" in Zeiten von Hebammenmangel eine Hebamme in ihrer Region. Neben der Techniker Krankenkasse kooperieren bereits über zehn weitere Kassen mit dem Angebot des DHV und Keleya.
(Di, 15.6.)

+++ Umwelt, Klima & DU +++

Die interaktive Ausstellung „Umwelt, Klima & DU" des Jungen Museums lädt euch dazu ein, die Themen Klima und Klimawandel sowie Nachhaltigkeit und umweltbewusste Stadt zu erforschen. Denn nur, wenn alle lernen, wie sich unser Handeln auf die Umwelt auswirkt, werden wir den Klimawandel beeinflussen können. Online gibt es eine 3-D-Ansicht der Ausstellung für einen ersten Blick. Und noch besser: Ihr geht in die Ausstellung und macht euch ein Bild vor Ort! Alle Infos zu eurem Besuch findet ihr auf der Homepage des Jungen Museums.
(Di, 15.6.)

+++ Kinder-/Jugend- und Stadtteilzentren erweitern Angebot +++

Die Offene Kinder-und Jugendarbeit  in Wiesbaden steht für ein niedrigschwelliges Angebot im Stadtteil, welches Kinder und Jugendliche ganz nach ihren Bedürfnissen nutzen und mitgestalten können. Die der Arbeit zugrundeliegende Offenheit im Angebot konnte in den letzten Monaten nur bedingt in Umsetzung gelangen. Die Kinder-/Jugend- und Stadtteilzentren warten nun auf Kinder und Jugendliche mit vielfältigen und inspirierenden Angeboten – Vorbeikommen lohnt sich.
(Di, 15.6.)

+++ Sommerfreizeiten auf der Wegscheide +++

Das abwechslungsreiche Programm der Stiftung Frankfurter Schullandheim Wegscheide mit Geländespielen, Haselbach, Lagerfeuer und Zeit zur eigenen Gestaltung wird an die Hygiene-Auflagen angepasst, sodass auch in diesem Jahr erlebnisreiche Gruppenerfahrungen und das Kennenlernen von anderen Jugendlichen möglich sind. Die Gruppen werden sich so viel wie möglich im Freien aufhalten. Jede Gruppe wohnt mit gleichaltrigen Kindern und erfahrenen Betreuer:innen in einem eigenen Haus. Das Angebot richtet sich an Kinder und Jugendliche von 8 bis 14 Jahren sowie bei der Englischfreizeit an Kinder und Jugendliche ab der 4. Klasse bis zum Alter von 14 Jahren. Das Angebot beinhaltet Betreuung, Unterkunft, Verpflegung und Bustransfer.
(Mo, 14.6.)

+++ Mainz lebt auf seinen Plätzen +++

Die Veranstaltungsreihe „Mainz lebt auf seinen Plätzen“ ist zur Tradition des Mainzer Sommers geworden. Um die Corona-Schutzmaßnahmen  einhalten  zu  können, zieht  die  Bühne zum mainzstrand um und weckt mit seinem Strand-Ambiente Urlaubsgefühle bei Besucher:innen. Diese können sich dazu auf Musik unterschiedlicher Richtungen, facettenreiche Kinderunterhaltung, Theaterauftritte, Zauberkunst, Wissenschaft und vieles mehr freuen. Das abwechslungsreiche Programm wird vom 29. Juni bis 16. September zwölf Wochen lang jeweils von Dienstag bis Donnerstag unter freiem Himmel direkt am Rhein angeboten. Die Teilnahme ist wie immer kostenlos. Aufgrund der geltenden Hygieneverordnungen ist jedoch an allen Tagen eine vorherige Anmeldung am mainzstrand notwendig ab sofort möglich.
(Mo, 14.6.)

+++ Weltblutspendertag +++

Mit der bundesweit angelegten Kampagne #missingtype - erst wenn’s fehlt, fällt‘s auf machen die Blutspendedienste des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) und des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) zum Weltblutspendertag am 14. Juni mit breiter Unterstützung auf die dringende Notwendigkeit von Blutspenden aufmerksam. Die Versorgung mit blutkonserven muss unter allen Umständen weiter gewährleistet werden. Gerade jetzt vor dem Hintergrund weiterer Lockerungen der Pandemie-Maßnahmen sowie den anstehenden Sommerferien. Dies kann nur im gesellschaftlichen Schulterschluss gelingen. In einzelnen Bundesländern ist bereits ein deutlicher Spendenrückgang festzustellen.
(Mo, 14.6.)

+++ hello world festival +++

Drohnen tanzen lassen, aus einem mixed Reality Escape Room entkommen, Games designen oder eigene Roboter entwickeln – das hello world festival lädt zu einem fünf-tägigen Sommer-Feriencamp ein, bei denen in Teams eigene kreative, digitale und phänomenale Ausstellungen entwickelt werden. Am letzten Tag, dem Funday, können Freund:innen, Familien und alle Interessierten ausprobieren, was die Teilnehmenden gebaut haben. Das hello world festival richtet sich an junge Menschen von 12 bis 18 Jahren, die während des kostenlosen Festivals vom 4. bis 8. August 2021 nach Köln kommen können. Es werden keine Vorkenntnisse benötigt. Für das Festival werden außerdem motivierte Teamer:innen gesucht, die Lust haben, das hello world Team zu unterstützen.
(Fr, 11.6.)

+++ Apps für Kleinkinder +++

Das Angebot an Apps für Kinder ist riesig. Bei Angeboten für Kleinkinder sind aber zwei Dinge besonders wichtig. Kinder sollten nur sehr begrenzte Zeit am Bildschirm verbringen. Ebenso wichtig ist es, dass Kinder nur alters­gerechte Inhalte sehen, etwa speziell für sie entwickelte Apps. Altersgerechte Spiele- und Lern-Apps fordern Kinder, überfordern sie aber nicht. Voraussetzung dafür ist eine einfache Struktur in den Apps und der Bezug zu ihrer Lebenswelt. Bei den Alterskennzeichen in den App-Stores handelt es sich nicht um pädagogische Empfehlungen. Wollen Eltern erfahren, ob das Angebot tatsächlich für das eigene Kind geeignet ist, sollten sie sich auch bei Empfehlungsportalen wie klick-tipps.net informieren. Auch wenn es dem Lernen dient, werden bei Apps feste Zeiten vereinbart, damit andere Entdeckungen in der „realen“ Welt nicht zu kurz kommen. Eltern sind Vorbilder – auch was die Mediennutzung ihrer Kinder angeht.
(Fr, 11.6.)

+++ IRIS-Onlineberatung für Schwangere +++

Nicht allen Schwangeren fällt es leicht, auf das Rauchen, das Glas Wein oder Sekt zu verzichten, obwohl sie ihrem ungeborenen Kind damit schaden. Das qualitätsgeprüfte Online-Programm IRIS der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) unterstützt Schwangere darin, ihren Alkohol- und Tabakkonsum zu beenden – kostenlos, anonym und persönlich begleitet. Ab sofort ist IRIS mit verbesserter Funktionalität und aktueller Gestaltung unter www.iris-plattform.de verfügbar und bietet Schwangeren, die rauchen oder Alkohol trinken, konkrete und praxisnahe Unterstützung bei einer Verhaltensänderung in den Phasen „Vorbereitung“, „Aufhörphase“ und „Erhaltung“. Über einen Chat kann eine persönliche psychologische Beratung in Anspruch genommen werden.
(Fr, 11.6.)

+++ Dream-Mobil startet seine Tour +++

Bei der Frankfurt Dream Academy, dem neuen Jugend-Projekt der Stadtbücherei, dreht sich alles um die Wünsche und Ideen junger Frankfurter. Und die wünschen sich unter anderem eine mobile Plattform für Freizeit, Workshops, Gaming oder Kreativaktionen. Der Wunsch wird Wirklichkeit: zwölf Meter lang, außen bunt und innen gemütlich – aus einem ehemaligen Bücherbus wurde das Mobil der Dream Academy. Mit Spielkonsolen, einem großen Bildschirm, Werk- und Arbeitsplätzen und Sitzecke. Erster Halt des Dream-Mobils ist der Kerbeplatz in Sossenheim. An der Kurmainzer Straße freut sich der Bus vom 8. Juni bis 1. Juli auf Jugendliche von 14 bis 18 Jahren. Geöffnet ist täglich von 13.30 bis 19 Uhr.
(Do, 10.6.)

+++ Malwettbewerb „Unsere Erde 2030“ +++

Zum 15-jährigen Jubiläum startet die Kinder- und Jugendgalerie in Kooperation mit CASA e.V. einen Malwettbewerb mit dem Titel „Unsere Erde 2030“. Das Thema passt zum Motto der Kinder- und Jugendgalerie 2021 „Kunst geht nachhaltig“. Gewünscht sind Bilder, die die Gedanken und Visionen von Kindern und Jugendlichen zeigen, wie sie sich unsere Erde im Jahr 2030 vorstellen. Am 16. Juli ist Abgabeschluss. Mitmachen können Kinder ab 3 Jahren sowie Jugendliche aus Wiesbaden. Eingereicht werden können alle Formate wie zum Beispiel Malerei, Zeichnungen, Comics, Collagen, Reliefs und Skulpturen. Abgabestelle ist die Kinder- und Jugendgalerie, Dotzheimer Straße 99, jeweils dienstags von 15 bis 17 Uhr oder freitags von 14.30 bis 19 Uhr oder nach Absprache unter 0611 - 31 35 98. Die Ausstellung wird am 11. September beim Jubiläumsfest eröffnet.
(Do, 10.6.)

+++ Beitragsfreier Juli für Kitas in Wiesbaden +++

Der Juli ist für Kitas, Tagespflege, Horte und Grundschulkinderbetreuung beitragsfrei. Als pauschale Kompensation für die Einschränkungen der Betreuungszeiten in den Monaten März, April und Mai, wird für alle Familien der Juli-Beitrag nicht erhoben. Für das Verpflegungsgeld ist vorgesehen, dass die Entlastung im Juli ebenfalls bis zur Höhe des städtischen Verpflegungsbeitrages erfolgt. In den zurückliegenden drei Monaten galt nahezu durchgehend der Appell des Landes Hessen, freiwillig auf die Inanspruchnahme der Kindebetreuung zu verzichten. Die Eltern werden in den kommenden Tagen über ihre Einrichtungen nochmals über die Modalitäten des beitragsfreien Julis informiert.
(Do, 10.6.)

+++ Familienschachteln +++

Anne Frank stellt am 8. Mai 1944 ihrem Tagebuch, das sie Kitty nennt die Frage: „Hab ich dir eigentlich schon mal was von unserer Familie erzählt?“. Wie war die Familie von Anne? Wer gehörte dazu und wie ist meine Familie? Die Schüler:innen der Uhlandschule und I.E. Lichtigfeld-Schule beschäftigen sich seit Anfang Mai mit diesen Fragen. Kinder haben aus verschiedenen Materialien Situationen aus ihren Familien künstlerisch dargestellt. Die Ergebnisse sind nun im öffentlichen Raum zu sehen. Die Frankfurter Sparkasse 1822 an der Konstablerwache stellt einen Teil ihrer Schaufenster für die Ausstellung der Familienschachteln zur Verfügung. Die Schaufensterausstellung ist vom 12. Juni bis 4. Juli in den Schaufenstern der Frankfurter Sparkasse 1822, Konstablerwache, Zeil 65 bis 69, zu sehen.
(Mi, 9.6.)

+++ Freibadsaison beginnt im Kleinfeldchen +++

Am Samstag, 12. Juni, startet im Kleinfeldchen die Freibadsaison. Opelbad, Kallebad und Freibad Maaraue öffnen stufenweise. Der Zutritt wird gemäß der Verordnung des Landes ausschließlich über vorab reservierte online-Tickets möglich sein. Die Tagestickets sind im mattiaqua-Webshop erhältlich. Die Registrierung und die Einlassbeschränkungen können hierdurch passgenau eingehalten werden. Auch langen Warteschlangen wird hierdurch vorgebeugt. Die Anzahl der sich zeitgleich in einem Bad befindenden Besucher:innen wird begrenzt sein. Ein Mund-Nasen-Schutz ist ab dem Wartebereich vor den Kassen bis zu den Umkleiden beziehungsweise bis zur Liegewiese zu tragen.
(Mi, 9.6.)

+++ Mädchenzeit XXL online +++

Im Juni ist es endlich wieder soweit. Nach langer Zeit findet am Freitag, 18. Juni 2021 von 15 Uhr bis 17 Uhr ein digitaler Mädchentag XXL statt. Unter dem Motto „Jetzt online – Nur für dich“ können die Mädchen an einer Vielzahl verschiedener Angebote teilnehmen. So wird es unter anderem diverse Kreativ- und Do-it-Yourself-Workshops geben, bei denen sich die Mädchen künstlerisch ausprobieren können. Eingeladen sind Mädchen von 8 bis 18 Jahren, um gemeinsam einen schönen Nachmittag voller Spaß und Freude zu erleben. Die Teilnahme ist kostenlos.
(Mi, 9.6.)

+++ Türen auf mit der Maus +++

Nach einer einjährigen Pause ist es im Maus50-Jubiläumsjahr endlich wieder soweit: „Türen auf mit der Maus“ heißt es am 3. Oktober 2021! Am bundesweiten WDR-Aktionstag können Kinder bereits zum zehnten Mal hinter Türen schauen, die normalerweise für sie verschlossen sind. Die Besonderheit: Es geht in diesem Jahr um das Thema Zukunft und eine digitale Umsetzung. Unter dem Geburtstagsmotto „Hallo Zukunft #mitderMaus“ will die Mitmachaktion „Türen auf mit der Maus 2021“ Kindern Orte zeigen, wo verrückte Ideen, spannende Projekte und interessante Pläne für eine lebenswerte Zukunft entstehen. Alle, die in ihrem Arbeits- oder Lebensumfeld daran arbeiten, die Zukunft zu gestalten und die ihre Ideen vorstellen wollen, sind aufgerufen mitzumachen – egal ob mit einem großen Projekt oder einem ersten kleinen Schritt.
(Mo, 7.6.)

+++ Der Mapathon +++

Anfang Mai überreichte das Mainzer Radfahrforum seinen Entwurf des Projektes Mapathon an den Oberbürgermeister und die Stadtverwaltung. Es handelt sich um ein Radwegenetz in Mainz, dieses soll alle Stadtteile vernetzen und ein komfortables sowie sicheres Radfahrnetz für alle Altersstufen bieten. Das Mainzer Radfahrforum, gegründet von 7 Mainzer Verkehrs-und Umweltbündnissen, initiierte das Projekt und konnte nun einen Entwurf unter großer Bürgerbeteiligung erstellen.
(Mo, 7.6.)

+++ Interaktiver Stadtspaziergang des Theaterclub Junior +++

Der interaktive Stadtspaziergang „Mission Zukunft – Gestern, heute, morgen“ des Theaterclubs Junior ist verfügbar. Mithilfe der kostenlosen App „Actionbound“ kann der multimediale Spaziergang ab sofort durchgeführt werden. Dieser startet am Bowling Green, führt quer durch das historische Fünfeck Wiesbadens und endet am Warmen Damm vor dem Hessischen Staatstheater Wiesbaden. Anlässlich des 125. Jubiläums der Internationalen Maifestspiele haben sich die Theaterpädagogik des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden und die Museumspädagogik der Stiftung Stadtmuseum Wiesbaden gemeinsam mit den Spieler:innen des Theaterclub Juniors auf historische Spurensuche durch Wiesbaden begeben.
(Mo, 7.6.)

+++ Kinder erkunden das Herz Frankfurts +++

Das Frankfurter Kinderbüro und das Kita Bildungsnetz haben dazu eine einzigartige Stadtrallye entwickelt. Ab sofort können Familien, Kita-Gruppen und Schulklassen die kostenlose Materialtasche beim Frankfurter Kinderbüro bestellen und sich dann auf eigene Faust auf den Weg machen. Dafür einfach eine E-Mail an kinderbuero@stadt-frankfurt.de senden oder unter 069 - 212-390 01 bestellen. Es wird darum gebeten, die Anzahl der Kinder, die die Expedition unternehmen wollen, zu nennen und einen Abholtermin zu nennen oder eine Adresse mitzuteilen. Das Expeditionsheft kann alternativ auch online heruntergeladen werden.
(Sa, 5.6.)

+++ Erkundungen in der Fasanerie +++

Warum auch kleine Tiere ganz großartig sind, können Familien mit Kindern ab fünf Jahren in der Reihe „Natur-Erleben in der Fasanerie“ in der Fasanerie Wiesbaden erleben. Mit Hilfe eines zugesandten Info- und Anleitungspaket kann man an einem Tag der Wahl auf eigene Erkundung durch die Fasanerie gehen. Die Kosten betragen 3 Euro pro Person. Anmeldungen sind möglich vom 3. bis 11. Juni an: annette.stosius@naturnaar.de . Zum Parkbesuch muss ein kostenfreies Online-Einlassticket beim Ticketshop der Wiesbadener Tourismus Zentrale vorreserviert werden.
(Sa, 5.6.)

+++ wi&you Schöne Ferien +++

Die Abteilung Jugendarbeit „wi&you Schöne Ferien“ im Amt für Soziale Arbeit hat für die kommenden Sommerferien ein umfangreiches und abwechslungsreiches Ferienprogramm zusammengestellt. Über 185 Angebote stehen den Wiesbadener Kindern und Jugendlichen in Form von Tagesfahrten und Workshops zur Verfügung. Weiter ausgebaut wurde das Angebot für die 10 bis 14-jährigen, welches mit eigenen Flyern und Plakaten beworben wird. Zum zweiten Mal wird die „Sommerwiese“ coronabedingt nicht stattfinden können. Dafür wird aber das freie Angebot von „Schöne Ferien vor Ort“ in verschiedenen Wiesbadener Stadtteilen im Rahmen des offenen Ferienangebotes ausgeweitet.
(Sa, 5.6.)

+++ Schnuppertag an der Musik- & Kunstschule +++

Am Samstag, 12. Juni, 10 bis 16 Uhr, bietet die Wiesbadener Musik- & Kunstschule einen Schnuppertag für diejenigen an, die sich noch nicht für ein Lieblingsinstrument entschieden haben. Unter Anleitung erfahrener Lehrkräfte besteht die Möglichkeit drei Instrumente auszuprobieren. Neben „Klassikern“ wie Violine, Klavier, Trompete und Querflöte kommen auch außergewöhnliche Instrumente wie Gambe oder die japanische Bambusflöte Shakuhachi nicht zu kurz. Aufgrund der aktuellen Lage ist das kostenfreie Schnuppern nur einzeln und mit vorheriger Onlineanmeldung bis Mittwoch, 9. Juni, möglich.
(Mi, 2.6.)

+++ Ferienkarte Mainz 2021 +++

Die Planungen für die Sommerferien laufen im Rahmen der Ferienkarte Mainz gegeben. Aktuell sind ca. 200 Angebote im Rahmen der Ferienkarte geplant. Im Lauf des Junis sollen die Angebote und Veranstaltungen der Ferienkarte online eröffentlicht werden, so dass für alle Interessierte genügend Zeit besteht, sich einen Überblick zu verschaffen. Ab dem 5. Juli können dann die Einzelveranstaltungen bei den verschiedenen Anbietern buchen. Alle Infos zu den Veranstaltungen und dem Ablauf erhaltet ihr in Kürze auf der Internetseite „Jugend-in-Mainz.de".
(Mi, 2.6.)

+++ Kinderspielplatz an der Wächtersbacher Straße +++

Kinder können sich wieder auf dem Spielplatz in der Grünanlage Wächtersbacher Straße in Frankfurt vergnügen. Der alte Spielplatz war in die Jahre gekommen, viele Geräte mussten aus Sicherheitsgründen abgebaut werden. Der Kinderspielplatz hat nun einen großzügigen Kleinkindbereich mit Bobbycar-Rennstrecke, eine Nestschaukel und einen großen Sandspielbereich mit Spielhäuschen und Wipptieren. Über ein großes barrierefreies Holzspielgerät, das alle Bereiche des Spielplatzes verbindet, wurde auch der inklusive Gedanke aufgenommen. Auf der großen Rasenfläche gegenüber des eingefriedeten Inklusiv- und Kleinkindbereichs konnte die alte Fläche des Spielplatzes erweitert und ein Angebot für größere Kinder geschaffen werden. So gibt es hier ein großes Klettergerüst, eine Riesen-Schaukel, eine Seilbahn sowie einen Kletterparcours aus Baumstämmen.
(Mi, 2.6.)

+++ Vorleseprojekt LeseZeit +++

Entwickelt von der Abteilung Grundschulkinderbetreuung und Ganztägige Angebote des Amtes für Soziale Arbeit Wiesbaden ist das Projekt LeseZeit gestartet. In Kooperation mit der Theaterpädagogik des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden und dem Kulturamt, Villa Clementine, werden für die Träger der Grundschulkinderbetreuung digitale Livelesungen angeboten. Dies ermöglicht den Kindern in den Betreuungsangeboten in dieser außergewöhnlichen Zeit eine virtuelle Begegnung zwischen Zuhörenden und Vorlesenden. An der ersten digitalen Livelesung hat ein Schauspieler des Hessischen Staatstheaters mehr als 200 Kindern von zehn Betreuungsträgern „Peterchens Mondfahrt“ vorgelesen. Weitere Lesungen sind bereits organisiert, die bis zu den Sommerferien stattfinden werden.
(Di, 1.6.)

+++ Online-Escape-Room +++

Eine Reihe von fünf Online-Escape-Rooms für Jugendliche ab 12 Jahre bietet das Kinder-, Jugend- und Kulturzentrum Gonsenheim-Finthen (GoFi) ab Donnerstag, 10. Juni 2021 an. Jeweils für eine Stunde tritt die Spezialeinheit zusammen, um in einer aufregenden Mission gemeinsam eine gefährliche Situation zu entschärfen. Um den Fall zu lösen, müssen die Teilnehmer:innen den Hinweisen des GoFi-Teams nachgehen, Codes knacken, Rätsel meistern und vor allem konzentriert zusammenarbeiten. Da die Teilnehmer:innenplätze begrenzt sind, wird um Anmeldung per E-Mail an juz.gofi@stadt.mainz.de gebeten. Das Rätselmaterial sowie die Zugangsdaten erhalten die Mitspieler:innen vorab per Post oder E-Mail. Für die Teilnahme ist eine Video-Cam und ein Mikrofon erforderlich.
(Di, 1.6.)

+++ Zusammen sind wir stark +++

Die Corona-Pandemie stellt Familien mit Kindern vor besondere Herausforderungen. Wie können Eltern ihren Kindern die Veränderungen, die Risiken und die neuen Verhaltensregeln für den Alltag möglichst gut erklären? Wie können sie Kindern Sorgen und vielleicht Ängste nehmen und sie stark machen? Die neue Broschüre bietet kindgerecht aufbereitete Informationen in einer Vorlesegeschichte, die im Alltag vieler Kinder spielen könnte. Die Geschichte beantwortet altersgerecht typische Fragen von Kindern. In einem Rätsel- und Mitmachteil kann die junge Leserschaft die Informationen aus der Geschichte noch einmal spielerisch verarbeiten. Spielideen für Eltern und Kinder sowie Tipps für Eltern, wie sie ihre Kinder stark machen können, runden die Broschüre ab. Das Mitmachheft kann kostenfrei bestellt werden. Weitere Videos mit Spiel-, Experimentier- und Bewegungsideen sowie Bastel- und Beschäftigungstipps für Kinder finden Eltern auf der Webseite der BZgA-Mitmach-Initiative „Kinder stark machen“ zur frühen Suchtprävention.
(Di, 1.6.)

+++ Lesekompass 2021 +++

Der Lesekompass würdigt Medien, die sich besonders gut zur Leseförderung eignen und junge Menschen fürs Lesen begeistern. Ziel der Stiftung Lesen ist es, Eltern, ehrenamtlich Engagierten sowie Fachkräften in Kita, Schule, Bibliothek und Buchhandel eine Orientierung für die jährlich mehr als 9.000 Neuerscheinungen im Kinder- und Jugendbuchbereich zu bieten. Eine Fach-, eine Jugend- und zwei Kinderjurys haben gemeinsam je zehn Titel für drei Altersgruppen ausgewählt.
(Fr, 28.5.)

+++ Deutscher Jugendfotopreis 2022 +++

Die Ausschreibung zum Deutschen Jugendfotopreis 2022 ist gestartet. Beim Jahresthema „Wir – Was uns verbindet“ und in den Bereichen freie Themenwahl und Experimente können Einzelpersonen und Fotogruppen bis einschließlich 25 Jahre teilnehmen. Die Fotos werden in vier Altersgruppen bewertet. Zu gewinnen gibt es Preise im Gesamtwert von 11.000 Euro. Einsendeschluss ist der 10.1.2022. Infos gibt es ab sofort auf www.jugendfotopreis.de. Der Deutsche Jugendfotopreis wird vom Deutschen Kinder- und Jugendfilmzentrum organisiert und vom Bundesjugendministerium vergeben.
(Fr, 28.5.)

+++ Vanessas Schule +++

Die Sendung mit der Maus zeigt in einer Spezialausgabe am Sonntag, den 30. Mai im Fernsehen (Das Erste, 9.30 Uhr; KiKA, 11.30 Uhr) und in der ARD-Mediathek „Vanessas Schule“ wie Kinder, die blind sind oder mit einer Seheinschränkung leben, in der Schule lernen. Barrierefreiheit und Behinderungen sind für „Die Sendung mit der Maus“ immer wieder ein Thema, auch zum Aktionstag für Menschen mit Sehbehinderung (6. Juni). Seit 2018 sind die Lach- und Sachgeschichten barrierefrei, mit Audiodeskription, mit Gebärdensprache und mit Untertiteln verfügbar – unter die-maus.de und in der ARD-Mediathek.
(Fr, 28.5.)

+++ Absage des Internationalen Sommerfestes 2021 +++

Für viele Wiesbadener:innen ist das Internationale Sommerfest ein fester Bestandteil ihres Eventkalenders. Auf diesem besonderen Fest wird die kulturelle Vielfalt der Landeshauptstadt deutlich. Aufgrund der Corona-Pandemie kann das Internationale Sommerfest dieses Jahr nicht stattfinden. Das Sommerfest ist ein Fest der Begegnung und Umarmung und unter den gegebenen Umständen nicht vorstellbar und authentisch. Im Blick nach vorne besteht Grund zum Optimismus: Der nächste Termin für das Internationale Sommerfest ist der 10. September 2022.
(Do, 27.5.)

+++ Hilfe bei Magersucht & Bulimie +++

Wenn eine Befürchtung zur Gewissheit wird, löst dies bei Eltern, Angehörigen und Freunden Angst und Sorge aus. Wie können sie Betroffenen mit einer Essstörung helfen? Hilfe bei Magersucht und Bulimie, der neue Ratgeber der Stiftung Warentest, gibt konkrete Tipps, um Freunde und Angehörige vor und während der Therapie zu unterstützen. Es ist damit ein Buch für alle, die eine betroffene Person auf dem Weg aus der Essstörung begleiten.
(Do, 27.5.)

+++ #leipzigstreamt +++

Vom 26. bis zum 29. Mai 2021 präsentiert die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb gemeinsam mit vielen Partnern ihr Programm für die Leipziger Buchmesse im Livestream. Auf einer digitalen Roadshow besuchen die Zuschauer mit der bpb und dem Börsenverein des deutschen Buchhandels Buchhandlungen überall in Deutschland und sprechen mit vielen Gästen über die aktuelle Lage und die Neuerscheinungen auf dem Buchmarkt. In der traditionellen langen Lesenacht kommen am Donnerstag, 27.05.2021, die Autoren selbst zu Wort und lesen aus ihren Büchern und Gedichten. Das gesamte Programm und alles Livestreams und Veranstaltungen finden sich unter www.bpb.de/leipzigstreamt.
(Do, 27.5.)

+++ Küchenpartie mit peb +++

Das vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft im Rahmen des Nationalen Aktionsplans IN FORM geförderte Projekt „Die Küchenpartie mit peb“ bringt Jung und Alt in deutschlandweiten Kochaktionen zusammen. Ziel des von der Plattform Ernährung und Bewegung e.V. durchgeführten Projekts ist ein bedarfsgerechter Beitrag zur Gesundheitsförderung und Ernährungsbildung sowie die Stärkung des sozialen Miteinanders der Generationen.
(Di. 25.5.)

+++ Jugenddemokratiepreis +++

Die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) schreibt auch in diesem Jahr den Jugenddemokratiepreis aus. Unter dem Motto „United in distance?“ sind junge Menschen zwischen 14 und 27 Jahren aus Europa dazu eingeladen, sich mit ihrem Projekt bis zum 15.07.2021 zu bewerben. Mit dem Jugenddemokratiepreis werden junge Menschen ausgezeichnet, die sich mit ihren Projekten in einer herausragenden Art und Weise für die Demokratie im europäischen Raum einsetzen. 2021 steht der Preis unter dem Thema “United in distance?“ und greift damit die drängenden Probleme der aktuellen Situation aber auch die Chancen auf. Zusätzlich wird in diesem Jahr ein Sonderpreis in der Kategorie „Superwahljahr 2021” verliehen.
(Di. 25.5.)