kurzgefasst

Schöne Neuigkeiten, wichtige Nachrichten und viel Wissenswertes für Eltern und Familien aus der ganzen Region - extra kurz und knackig.


+++ Berufsorientierung und Pubertät +++

Am 8. Juli veranstaltet der Jobnavi im Referat für Wirtschaft und Beschäftigung von 19 bis 20.30 Uhr die Online-Informationsveranstaltung „Mein Kind weiß nicht, was es werden soll! Berufsorientierung und Pubertät“. Der Jobnavi hat Experten eingeladen, die Tipps und Anregungen geben, wie Eltern ihre Kinder beim Übergang von der Schule in den Beruf begleiten und unterstützen können. Die Veranstaltung findet als Online-Veranstaltung statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Interessierte melden sich per E-Mail unter Jobnavi@wiesbaden.de an und erhalten dann zeitnah einen Einwahllink. Darüber hinaus bietet der im Referat für Wirtschaft und Beschäftigung angesiedelte Jobnavi in der aktuellen Situation weiterhin montags bis donnerstags von 14 bis 17 Uhr sowie freitags von 14 bis 16 Uhr telefonische Beratung rund um Fragen der beruflichen Orientierung und Ausbildung für Jugendliche und ihre Eltern an unter 0611 – 31 57 30 oder jobnavi@wiesbaden.de erreichbar.
(Fr, 18.6.)

+++ Zoo-Freunde Frankfurt +++

Der Zoo Frankfurt freut sich über neue Unterstützung: Seit Mai steht ihm der Zoo-Förderverein „Zoo-Freunde Frankfurt e. V.“ zur Seite. Der Förderverein wurde von engagierten Bürgerinnen und Bürgern während den Monaten der Corona-Pandemie auf den Weg gebracht. Allen, denen der Frankfurter Zoo am Herzen liegt, bietet sich nun eine neue Möglichkeit, sich für seine Weiterentwicklung und Modernisierung stark zu machen. Geplant sind Aktionsstände bei Veranstaltungen und exklusive Angebote für die Mitglieder. Eine Mitgliedschaft ist ab 30 Euro/Jahr möglich. Infos findet ihr auf der Webseite der Zoofreunde Frankfurt.
(Fr, 18.6.)

+++ Kinderzuschlag +++

Der Bundestag hat am Freitag mit dem Kitafinanzhilfenänderungsgesetz eine wichtige gesetzliche Klarstellung beschlossen: „Im Bundeskindergeldgesetz ist nun ausdrücklich geregelt, dass der Kinderzuschlag nicht den Kindesunterhalt mindert. Somit kann der Kinderzuschlag in dem Haushalt verbleiben, für den er bewilligt und in dem er gebraucht wird. Bundesvorsitzende des Verbandes alleinerziehender Mütter und Väter e.V. (VAMV) begrüßt, dass eine dringende Regelungslücke geschlossen wird, die der VAMV angemahnt hatte. Notwendig wurde diese Regelung nach einer Entscheidung des Bundesgerichtshofs (BGH) vom vergangenen Herbst: Danach mindert der für einen Alleinerziehendenhaushalt gewährte Kinderzuschlag im Rahmen der Unterhaltsberechnung als Einkommen des Kindes in voller Höhe den Unterhaltsbedarf des Kindes.
(Fr, 18.6.)

+++ Gutenberg to go +++

Die interaktive App „Gutenberg to go“ richtet sich primär an ein junges Publikum, welches in zwei Outdoor-Touren im Mainzer Stadtgebiet der Geschichte Gutenbergs näher kommt. User:innen werden zu unterschiedlichen Orten von Gutenberg höchstpersönlich geführt, an denen der „Mann des Jahrtausends" lebte und wirkte. Mit einem interaktiven Storytelling samt Wissensquiz und Bildermemo, werden die Touren durch Mainz zum Kultur-Erlebnis. Das Gutenberg-Museum entwickelte gemeinsam mit „Nexto", das Konzept der App. Die App steht ab sofort kostenlos für Apple- und Android-Smartphones zum Download bereit.
(Do, 17.6.)

+++ Gärtnern Jetzt +++

Keine Straßen, keine Autos, stattdessen große Flächen für Gärten, die Möglichkeiten zum Spielen und Sporttreiben bieten, mit Bäumen zum Klettern, auf denen Mangos und Bananen wachsen – das ist die Stadtutopie der Kinder und Jugendlichen des Internationalen Kinderhauses im Frankfurter Bahnhofsviertel. Diese Utopie ist eine von zahlreichen Beiträgen der Stadtlabor-Ausstellung „Gärtnern Jetzt!“, die im Historischen Museum Frankfurt gezeigt wird. Die Schau entstand in Zusammenarbeit mit über 50 Frankfurter Gärtner:innen. In vier Themenbereichen – Ernähren, Erleben, Kümmern und Engagieren – geben sie Einblicke in ihre gärtnerische Praxis und Auskunft darüber, welche Bedeutung die Pflege und der Erhalt von städtischen Grünflächen für sie hat. Die Ausstellung ist zu sehen bis 10. Oktober 2021.
(Do, 17.6.)

+++ Mainz in Bewegung +++

Mainz in Bewegung 2021“ ist eine gemeinsame Aktion der Sportverwaltung Mainz und der Sparda Bank zugunsten der Kinderhilfsaktion „Herzenssache e. V.“ und bedeutet, verschiedene Sportarten (Laufen, Radfahren, Inlineskaten, Rudern/Paddeln und/oder Schwimmen) im Zeitraum vom 15. Juni bis zum 31. Juli 2021 zu absolvieren. Entweder nur in einer, mehreren oder - für ganz Ehrgeizige - auch in allen Disziplinen. Die jeweilige Sportart muss dabei innerhalb eines Tages, an einem frei wählbaren Ort, möglichst ohne große Pause an einem Stück absolviert werden. Jede(r) kann sich hierzu kostenlos, aber möglichst gegen eine Spende an die Kinderhilfsaktion „Herzenssache e.V.“ online anmelden.
(Do, 17.6.)

+++ Hits für Kids +++

Nach der langen Zeit des Lockdowns, sind endlich wieder Ausflüge möglich. Doch was unternehmen mit den Kindern? Der ADAC Hessen-Thüringen hilft mit der neuen Freizeitbroschüre „Hits für Kids“ beim Finden von spannenden und abwechslungsreichen Ausflugszielen für die ganze Familie. Die kostenfreie Broschüre beinhaltet Highlights für alle Kinder bis ins Teenager-Alter und bietet eine Auswahl an 570 Ausflugszielen. Für jeden Wunsch und jede Wetterlage ist etwas dabei. Die Freizeitbroschüre „Hits für Kids“ gibt es kostenfrei in allen ADAC Geschäftsstellen & Reisebüros in Hessen und Thüringen oder zum Download.
(Mi, 16.6.)

+++ Die Schluckaufprinzessin +++

In einem Videofeature des Literaturhauses Villa Clementine liest Nina Dulleck ihr Bilderbuch „Die Schluckaufprinzessin“. Das Video ist ab sofort auf der Website des Literaturhauses sowie auf dem YouTube-Kanal der Stadt Wiesbaden abrufbar. In dem Bilderbuch geht es auf humorvolle Weise um verschiedene Wege, einen Schluckauf loszuwerden. In vergnüglichen Einspielern demonstriert die Autorin und Illustratorin dabei die Anti-Schluckauf-Maßnahmen in den Räumlichkeiten der Villa Clementine und liest die Geschichte szenisch vor. Das Bilderbuch ist empfohlen für Kinder ab vier Jahren.
(Mi, 16.6.)

+++ Gutenberg – wir dru(e)cken Dich +++

Rund um den 24. Juni erinnert Mainz mit einem kleinen Veranstaltungsprogramm an ihren berühmtesten Sohn und macht ihn an verschiedenen Orten in Mainz sichtbar. Traditionell feiert Mainz im Juni die Mainzer Johannisnacht, zu Ehren ihres größten Sohnes – Johannes Gutenberg. Wie alle anderen großen Feste musste auch die Mainzer Johannisnacht abgesagt werden. Unter dem Motto „Gutenberg – wir dru(e)cken Dich!“ erinnert Mainz mit einem pandemie-konformen Programm dennoch an den großen Erfinder. Das Programm ist jetzt online! Für jede Veranstaltung sind Einlasskarte ab sofort erhältlich.
(Mi, 16.6.)

+++ Online-Vermittlungsplattform „ammely“ +++

Die Vermittlungsplattform „ammely“ des Deutschen Hebammenverbands (DHV) in Kooperation mit Keleya Digital-Health Solutions feiert ihren ersten Geburtstag und weist bereits beachtliche Erfolge auf. Mittlerweile haben sich mehr als 4000 Hebammen registriert, dies sind fast dreißig Prozent der freiberuflich arbeitenden Hebammen in Deutschland. Über 10.000 werdende Mütter und Väter fanden über „ammely" in Zeiten von Hebammenmangel eine Hebamme in ihrer Region. Neben der Techniker Krankenkasse kooperieren bereits über zehn weitere Kassen mit dem Angebot des DHV und Keleya.
(Di, 15.6.)

+++ Umwelt, Klima & DU +++

Die interaktive Ausstellung „Umwelt, Klima & DU" des Jungen Museums lädt euch dazu ein, die Themen Klima und Klimawandel sowie Nachhaltigkeit und umweltbewusste Stadt zu erforschen. Denn nur, wenn alle lernen, wie sich unser Handeln auf die Umwelt auswirkt, werden wir den Klimawandel beeinflussen können. Online gibt es eine 3-D-Ansicht der Ausstellung für einen ersten Blick. Und noch besser: Ihr geht in die Ausstellung und macht euch ein Bild vor Ort! Alle Infos zu eurem Besuch findet ihr auf der Homepage des Jungen Museums.
(Di, 15.6.)

+++ Kinder-/Jugend- und Stadtteilzentren erweitern Angebot +++

Die Offene Kinder-und Jugendarbeit  in Wiesbaden steht für ein niedrigschwelliges Angebot im Stadtteil, welches Kinder und Jugendliche ganz nach ihren Bedürfnissen nutzen und mitgestalten können. Die der Arbeit zugrundeliegende Offenheit im Angebot konnte in den letzten Monaten nur bedingt in Umsetzung gelangen. Die Kinder-/Jugend- und Stadtteilzentren warten nun auf Kinder und Jugendliche mit vielfältigen und inspirierenden Angeboten – Vorbeikommen lohnt sich.
(Di, 15.6.)

+++ Sommerfreizeiten auf der Wegscheide +++

Das abwechslungsreiche Programm der Stiftung Frankfurter Schullandheim Wegscheide mit Geländespielen, Haselbach, Lagerfeuer und Zeit zur eigenen Gestaltung wird an die Hygiene-Auflagen angepasst, sodass auch in diesem Jahr erlebnisreiche Gruppenerfahrungen und das Kennenlernen von anderen Jugendlichen möglich sind. Die Gruppen werden sich so viel wie möglich im Freien aufhalten. Jede Gruppe wohnt mit gleichaltrigen Kindern und erfahrenen Betreuer:innen in einem eigenen Haus. Das Angebot richtet sich an Kinder und Jugendliche von 8 bis 14 Jahren sowie bei der Englischfreizeit an Kinder und Jugendliche ab der 4. Klasse bis zum Alter von 14 Jahren. Das Angebot beinhaltet Betreuung, Unterkunft, Verpflegung und Bustransfer.
(Mo, 14.6.)

+++ Mainz lebt auf seinen Plätzen +++

Die Veranstaltungsreihe „Mainz lebt auf seinen Plätzen“ ist zur Tradition des Mainzer Sommers geworden. Um die Corona-Schutzmaßnahmen  einhalten  zu  können, zieht  die  Bühne zum mainzstrand um und weckt mit seinem Strand-Ambiente Urlaubsgefühle bei Besucher:innen. Diese können sich dazu auf Musik unterschiedlicher Richtungen, facettenreiche Kinderunterhaltung, Theaterauftritte, Zauberkunst, Wissenschaft und vieles mehr freuen. Das abwechslungsreiche Programm wird vom 29. Juni bis 16. September zwölf Wochen lang jeweils von Dienstag bis Donnerstag unter freiem Himmel direkt am Rhein angeboten. Die Teilnahme ist wie immer kostenlos. Aufgrund der geltenden Hygieneverordnungen ist jedoch an allen Tagen eine vorherige Anmeldung am mainzstrand notwendig ab sofort möglich.
(Mo, 14.6.)

+++ Weltblutspendertag +++

Mit der bundesweit angelegten Kampagne #missingtype - erst wenn’s fehlt, fällt‘s auf machen die Blutspendedienste des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) und des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) zum Weltblutspendertag am 14. Juni mit breiter Unterstützung auf die dringende Notwendigkeit von Blutspenden aufmerksam. Die Versorgung mit blutkonserven muss unter allen Umständen weiter gewährleistet werden. Gerade jetzt vor dem Hintergrund weiterer Lockerungen der Pandemie-Maßnahmen sowie den anstehenden Sommerferien. Dies kann nur im gesellschaftlichen Schulterschluss gelingen. In einzelnen Bundesländern ist bereits ein deutlicher Spendenrückgang festzustellen.
(Mo, 14.6.)

+++ hello world festival +++

Drohnen tanzen lassen, aus einem mixed Reality Escape Room entkommen, Games designen oder eigene Roboter entwickeln – das hello world festival lädt zu einem fünf-tägigen Sommer-Feriencamp ein, bei denen in Teams eigene kreative, digitale und phänomenale Ausstellungen entwickelt werden. Am letzten Tag, dem Funday, können Freund:innen, Familien und alle Interessierten ausprobieren, was die Teilnehmenden gebaut haben. Das hello world festival richtet sich an junge Menschen von 12 bis 18 Jahren, die während des kostenlosen Festivals vom 4. bis 8. August 2021 nach Köln kommen können. Es werden keine Vorkenntnisse benötigt. Für das Festival werden außerdem motivierte Teamer:innen gesucht, die Lust haben, das hello world Team zu unterstützen.
(Fr, 11.6.)

+++ Apps für Kleinkinder +++

Das Angebot an Apps für Kinder ist riesig. Bei Angeboten für Kleinkinder sind aber zwei Dinge besonders wichtig. Kinder sollten nur sehr begrenzte Zeit am Bildschirm verbringen. Ebenso wichtig ist es, dass Kinder nur alters­gerechte Inhalte sehen, etwa speziell für sie entwickelte Apps. Altersgerechte Spiele- und Lern-Apps fordern Kinder, überfordern sie aber nicht. Voraussetzung dafür ist eine einfache Struktur in den Apps und der Bezug zu ihrer Lebenswelt. Bei den Alterskennzeichen in den App-Stores handelt es sich nicht um pädagogische Empfehlungen. Wollen Eltern erfahren, ob das Angebot tatsächlich für das eigene Kind geeignet ist, sollten sie sich auch bei Empfehlungsportalen wie klick-tipps.net informieren. Auch wenn es dem Lernen dient, werden bei Apps feste Zeiten vereinbart, damit andere Entdeckungen in der „realen“ Welt nicht zu kurz kommen. Eltern sind Vorbilder – auch was die Mediennutzung ihrer Kinder angeht.
(Fr, 11.6.)

+++ IRIS-Onlineberatung für Schwangere +++

Nicht allen Schwangeren fällt es leicht, auf das Rauchen, das Glas Wein oder Sekt zu verzichten, obwohl sie ihrem ungeborenen Kind damit schaden. Das qualitätsgeprüfte Online-Programm IRIS der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) unterstützt Schwangere darin, ihren Alkohol- und Tabakkonsum zu beenden – kostenlos, anonym und persönlich begleitet. Ab sofort ist IRIS mit verbesserter Funktionalität und aktueller Gestaltung unter www.iris-plattform.de verfügbar und bietet Schwangeren, die rauchen oder Alkohol trinken, konkrete und praxisnahe Unterstützung bei einer Verhaltensänderung in den Phasen „Vorbereitung“, „Aufhörphase“ und „Erhaltung“. Über einen Chat kann eine persönliche psychologische Beratung in Anspruch genommen werden.
(Fr, 11.6.)

+++ Dream-Mobil startet seine Tour +++

Bei der Frankfurt Dream Academy, dem neuen Jugend-Projekt der Stadtbücherei, dreht sich alles um die Wünsche und Ideen junger Frankfurter. Und die wünschen sich unter anderem eine mobile Plattform für Freizeit, Workshops, Gaming oder Kreativaktionen. Der Wunsch wird Wirklichkeit: zwölf Meter lang, außen bunt und innen gemütlich – aus einem ehemaligen Bücherbus wurde das Mobil der Dream Academy. Mit Spielkonsolen, einem großen Bildschirm, Werk- und Arbeitsplätzen und Sitzecke. Erster Halt des Dream-Mobils ist der Kerbeplatz in Sossenheim. An der Kurmainzer Straße freut sich der Bus vom 8. Juni bis 1. Juli auf Jugendliche von 14 bis 18 Jahren. Geöffnet ist täglich von 13.30 bis 19 Uhr.
(Do, 10.6.)

+++ Malwettbewerb „Unsere Erde 2030“ +++

Zum 15-jährigen Jubiläum startet die Kinder- und Jugendgalerie in Kooperation mit CASA e.V. einen Malwettbewerb mit dem Titel „Unsere Erde 2030“. Das Thema passt zum Motto der Kinder- und Jugendgalerie 2021 „Kunst geht nachhaltig“. Gewünscht sind Bilder, die die Gedanken und Visionen von Kindern und Jugendlichen zeigen, wie sie sich unsere Erde im Jahr 2030 vorstellen. Am 16. Juli ist Abgabeschluss. Mitmachen können Kinder ab 3 Jahren sowie Jugendliche aus Wiesbaden. Eingereicht werden können alle Formate wie zum Beispiel Malerei, Zeichnungen, Comics, Collagen, Reliefs und Skulpturen. Abgabestelle ist die Kinder- und Jugendgalerie, Dotzheimer Straße 99, jeweils dienstags von 15 bis 17 Uhr oder freitags von 14.30 bis 19 Uhr oder nach Absprache unter 0611 - 31 35 98. Die Ausstellung wird am 11. September beim Jubiläumsfest eröffnet.
(Do, 10.6.)

+++ Beitragsfreier Juli für Kitas in Wiesbaden +++

Der Juli ist für Kitas, Tagespflege, Horte und Grundschulkinderbetreuung beitragsfrei. Als pauschale Kompensation für die Einschränkungen der Betreuungszeiten in den Monaten März, April und Mai, wird für alle Familien der Juli-Beitrag nicht erhoben. Für das Verpflegungsgeld ist vorgesehen, dass die Entlastung im Juli ebenfalls bis zur Höhe des städtischen Verpflegungsbeitrages erfolgt. In den zurückliegenden drei Monaten galt nahezu durchgehend der Appell des Landes Hessen, freiwillig auf die Inanspruchnahme der Kindebetreuung zu verzichten. Die Eltern werden in den kommenden Tagen über ihre Einrichtungen nochmals über die Modalitäten des beitragsfreien Julis informiert.
(Do, 10.6.)

+++ Familienschachteln +++

Anne Frank stellt am 8. Mai 1944 ihrem Tagebuch, das sie Kitty nennt die Frage: „Hab ich dir eigentlich schon mal was von unserer Familie erzählt?“. Wie war die Familie von Anne? Wer gehörte dazu und wie ist meine Familie? Die Schüler:innen der Uhlandschule und I.E. Lichtigfeld-Schule beschäftigen sich seit Anfang Mai mit diesen Fragen. Kinder haben aus verschiedenen Materialien Situationen aus ihren Familien künstlerisch dargestellt. Die Ergebnisse sind nun im öffentlichen Raum zu sehen. Die Frankfurter Sparkasse 1822 an der Konstablerwache stellt einen Teil ihrer Schaufenster für die Ausstellung der Familienschachteln zur Verfügung. Die Schaufensterausstellung ist vom 12. Juni bis 4. Juli in den Schaufenstern der Frankfurter Sparkasse 1822, Konstablerwache, Zeil 65 bis 69, zu sehen.
(Mi, 9.6.)

+++ Freibadsaison beginnt im Kleinfeldchen +++

Am Samstag, 12. Juni, startet im Kleinfeldchen die Freibadsaison. Opelbad, Kallebad und Freibad Maaraue öffnen stufenweise. Der Zutritt wird gemäß der Verordnung des Landes ausschließlich über vorab reservierte online-Tickets möglich sein. Die Tagestickets sind im mattiaqua-Webshop erhältlich. Die Registrierung und die Einlassbeschränkungen können hierdurch passgenau eingehalten werden. Auch langen Warteschlangen wird hierdurch vorgebeugt. Die Anzahl der sich zeitgleich in einem Bad befindenden Besucher:innen wird begrenzt sein. Ein Mund-Nasen-Schutz ist ab dem Wartebereich vor den Kassen bis zu den Umkleiden beziehungsweise bis zur Liegewiese zu tragen.
(Mi, 9.6.)

+++ Mädchenzeit XXL online +++

Im Juni ist es endlich wieder soweit. Nach langer Zeit findet am Freitag, 18. Juni 2021 von 15 Uhr bis 17 Uhr ein digitaler Mädchentag XXL statt. Unter dem Motto „Jetzt online – Nur für dich“ können die Mädchen an einer Vielzahl verschiedener Angebote teilnehmen. So wird es unter anderem diverse Kreativ- und Do-it-Yourself-Workshops geben, bei denen sich die Mädchen künstlerisch ausprobieren können. Eingeladen sind Mädchen von 8 bis 18 Jahren, um gemeinsam einen schönen Nachmittag voller Spaß und Freude zu erleben. Die Teilnahme ist kostenlos.
(Mi, 9.6.)

+++ Türen auf mit der Maus +++

Nach einer einjährigen Pause ist es im Maus50-Jubiläumsjahr endlich wieder soweit: „Türen auf mit der Maus“ heißt es am 3. Oktober 2021! Am bundesweiten WDR-Aktionstag können Kinder bereits zum zehnten Mal hinter Türen schauen, die normalerweise für sie verschlossen sind. Die Besonderheit: Es geht in diesem Jahr um das Thema Zukunft und eine digitale Umsetzung. Unter dem Geburtstagsmotto „Hallo Zukunft #mitderMaus“ will die Mitmachaktion „Türen auf mit der Maus 2021“ Kindern Orte zeigen, wo verrückte Ideen, spannende Projekte und interessante Pläne für eine lebenswerte Zukunft entstehen. Alle, die in ihrem Arbeits- oder Lebensumfeld daran arbeiten, die Zukunft zu gestalten und die ihre Ideen vorstellen wollen, sind aufgerufen mitzumachen – egal ob mit einem großen Projekt oder einem ersten kleinen Schritt.
(Mo, 7.6.)

+++ Der Mapathon +++

Anfang Mai überreichte das Mainzer Radfahrforum seinen Entwurf des Projektes Mapathon an den Oberbürgermeister und die Stadtverwaltung. Es handelt sich um ein Radwegenetz in Mainz, dieses soll alle Stadtteile vernetzen und ein komfortables sowie sicheres Radfahrnetz für alle Altersstufen bieten. Das Mainzer Radfahrforum, gegründet von 7 Mainzer Verkehrs-und Umweltbündnissen, initiierte das Projekt und konnte nun einen Entwurf unter großer Bürgerbeteiligung erstellen.
(Mo, 7.6.)

+++ Interaktiver Stadtspaziergang des Theaterclub Junior +++

Der interaktive Stadtspaziergang „Mission Zukunft – Gestern, heute, morgen“ des Theaterclubs Junior ist verfügbar. Mithilfe der kostenlosen App „Actionbound“ kann der multimediale Spaziergang ab sofort durchgeführt werden. Dieser startet am Bowling Green, führt quer durch das historische Fünfeck Wiesbadens und endet am Warmen Damm vor dem Hessischen Staatstheater Wiesbaden. Anlässlich des 125. Jubiläums der Internationalen Maifestspiele haben sich die Theaterpädagogik des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden und die Museumspädagogik der Stiftung Stadtmuseum Wiesbaden gemeinsam mit den Spieler:innen des Theaterclub Juniors auf historische Spurensuche durch Wiesbaden begeben.
(Mo, 7.6.)

+++ Kinder erkunden das Herz Frankfurts +++

Das Frankfurter Kinderbüro und das Kita Bildungsnetz haben dazu eine einzigartige Stadtrallye entwickelt. Ab sofort können Familien, Kita-Gruppen und Schulklassen die kostenlose Materialtasche beim Frankfurter Kinderbüro bestellen und sich dann auf eigene Faust auf den Weg machen. Dafür einfach eine E-Mail an kinderbuero@stadt-frankfurt.de senden oder unter 069 - 212-390 01 bestellen. Es wird darum gebeten, die Anzahl der Kinder, die die Expedition unternehmen wollen, zu nennen und einen Abholtermin zu nennen oder eine Adresse mitzuteilen. Das Expeditionsheft kann alternativ auch online heruntergeladen werden.
(Sa, 5.6.)

+++ Erkundungen in der Fasanerie +++

Warum auch kleine Tiere ganz großartig sind, können Familien mit Kindern ab fünf Jahren in der Reihe „Natur-Erleben in der Fasanerie“ in der Fasanerie Wiesbaden erleben. Mit Hilfe eines zugesandten Info- und Anleitungspaket kann man an einem Tag der Wahl auf eigene Erkundung durch die Fasanerie gehen. Die Kosten betragen 3 Euro pro Person. Anmeldungen sind möglich vom 3. bis 11. Juni an: annette.stosius@naturnaar.de . Zum Parkbesuch muss ein kostenfreies Online-Einlassticket beim Ticketshop der Wiesbadener Tourismus Zentrale vorreserviert werden.
(Sa, 5.6.)

+++ wi&you Schöne Ferien +++

Die Abteilung Jugendarbeit „wi&you Schöne Ferien“ im Amt für Soziale Arbeit hat für die kommenden Sommerferien ein umfangreiches und abwechslungsreiches Ferienprogramm zusammengestellt. Über 185 Angebote stehen den Wiesbadener Kindern und Jugendlichen in Form von Tagesfahrten und Workshops zur Verfügung. Weiter ausgebaut wurde das Angebot für die 10 bis 14-jährigen, welches mit eigenen Flyern und Plakaten beworben wird. Zum zweiten Mal wird die „Sommerwiese“ coronabedingt nicht stattfinden können. Dafür wird aber das freie Angebot von „Schöne Ferien vor Ort“ in verschiedenen Wiesbadener Stadtteilen im Rahmen des offenen Ferienangebotes ausgeweitet.
(Sa, 5.6.)

+++ Schnuppertag an der Musik- & Kunstschule +++

Am Samstag, 12. Juni, 10 bis 16 Uhr, bietet die Wiesbadener Musik- & Kunstschule einen Schnuppertag für diejenigen an, die sich noch nicht für ein Lieblingsinstrument entschieden haben. Unter Anleitung erfahrener Lehrkräfte besteht die Möglichkeit drei Instrumente auszuprobieren. Neben „Klassikern“ wie Violine, Klavier, Trompete und Querflöte kommen auch außergewöhnliche Instrumente wie Gambe oder die japanische Bambusflöte Shakuhachi nicht zu kurz. Aufgrund der aktuellen Lage ist das kostenfreie Schnuppern nur einzeln und mit vorheriger Onlineanmeldung bis Mittwoch, 9. Juni, möglich.
(Mi, 2.6.)

+++ Ferienkarte Mainz 2021 +++

Die Planungen für die Sommerferien laufen im Rahmen der Ferienkarte Mainz gegeben. Aktuell sind ca. 200 Angebote im Rahmen der Ferienkarte geplant. Im Lauf des Junis sollen die Angebote und Veranstaltungen der Ferienkarte online eröffentlicht werden, so dass für alle Interessierte genügend Zeit besteht, sich einen Überblick zu verschaffen. Ab dem 5. Juli können dann die Einzelveranstaltungen bei den verschiedenen Anbietern buchen. Alle Infos zu den Veranstaltungen und dem Ablauf erhaltet ihr in Kürze auf der Internetseite „Jugend-in-Mainz.de".
(Mi, 2.6.)

+++ Kinderspielplatz an der Wächtersbacher Straße +++

Kinder können sich wieder auf dem Spielplatz in der Grünanlage Wächtersbacher Straße in Frankfurt vergnügen. Der alte Spielplatz war in die Jahre gekommen, viele Geräte mussten aus Sicherheitsgründen abgebaut werden. Der Kinderspielplatz hat nun einen großzügigen Kleinkindbereich mit Bobbycar-Rennstrecke, eine Nestschaukel und einen großen Sandspielbereich mit Spielhäuschen und Wipptieren. Über ein großes barrierefreies Holzspielgerät, das alle Bereiche des Spielplatzes verbindet, wurde auch der inklusive Gedanke aufgenommen. Auf der großen Rasenfläche gegenüber des eingefriedeten Inklusiv- und Kleinkindbereichs konnte die alte Fläche des Spielplatzes erweitert und ein Angebot für größere Kinder geschaffen werden. So gibt es hier ein großes Klettergerüst, eine Riesen-Schaukel, eine Seilbahn sowie einen Kletterparcours aus Baumstämmen.
(Mi, 2.6.)

+++ Vorleseprojekt LeseZeit +++

Entwickelt von der Abteilung Grundschulkinderbetreuung und Ganztägige Angebote des Amtes für Soziale Arbeit Wiesbaden ist das Projekt LeseZeit gestartet. In Kooperation mit der Theaterpädagogik des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden und dem Kulturamt, Villa Clementine, werden für die Träger der Grundschulkinderbetreuung digitale Livelesungen angeboten. Dies ermöglicht den Kindern in den Betreuungsangeboten in dieser außergewöhnlichen Zeit eine virtuelle Begegnung zwischen Zuhörenden und Vorlesenden. An der ersten digitalen Livelesung hat ein Schauspieler des Hessischen Staatstheaters mehr als 200 Kindern von zehn Betreuungsträgern „Peterchens Mondfahrt“ vorgelesen. Weitere Lesungen sind bereits organisiert, die bis zu den Sommerferien stattfinden werden.
(Di, 1.6.)

+++ Online-Escape-Room +++

Eine Reihe von fünf Online-Escape-Rooms für Jugendliche ab 12 Jahre bietet das Kinder-, Jugend- und Kulturzentrum Gonsenheim-Finthen (GoFi) ab Donnerstag, 10. Juni 2021 an. Jeweils für eine Stunde tritt die Spezialeinheit zusammen, um in einer aufregenden Mission gemeinsam eine gefährliche Situation zu entschärfen. Um den Fall zu lösen, müssen die Teilnehmer:innen den Hinweisen des GoFi-Teams nachgehen, Codes knacken, Rätsel meistern und vor allem konzentriert zusammenarbeiten. Da die Teilnehmer:innenplätze begrenzt sind, wird um Anmeldung per E-Mail an juz.gofi@stadt.mainz.de gebeten. Das Rätselmaterial sowie die Zugangsdaten erhalten die Mitspieler:innen vorab per Post oder E-Mail. Für die Teilnahme ist eine Video-Cam und ein Mikrofon erforderlich.
(Di, 1.6.)

+++ Zusammen sind wir stark +++

Die Corona-Pandemie stellt Familien mit Kindern vor besondere Herausforderungen. Wie können Eltern ihren Kindern die Veränderungen, die Risiken und die neuen Verhaltensregeln für den Alltag möglichst gut erklären? Wie können sie Kindern Sorgen und vielleicht Ängste nehmen und sie stark machen? Die neue Broschüre bietet kindgerecht aufbereitete Informationen in einer Vorlesegeschichte, die im Alltag vieler Kinder spielen könnte. Die Geschichte beantwortet altersgerecht typische Fragen von Kindern. In einem Rätsel- und Mitmachteil kann die junge Leserschaft die Informationen aus der Geschichte noch einmal spielerisch verarbeiten. Spielideen für Eltern und Kinder sowie Tipps für Eltern, wie sie ihre Kinder stark machen können, runden die Broschüre ab. Das Mitmachheft kann kostenfrei bestellt werden. Weitere Videos mit Spiel-, Experimentier- und Bewegungsideen sowie Bastel- und Beschäftigungstipps für Kinder finden Eltern auf der Webseite der BZgA-Mitmach-Initiative „Kinder stark machen“ zur frühen Suchtprävention.
(Di, 1.6.)

+++ Lesekompass 2021 +++

Der Lesekompass würdigt Medien, die sich besonders gut zur Leseförderung eignen und junge Menschen fürs Lesen begeistern. Ziel der Stiftung Lesen ist es, Eltern, ehrenamtlich Engagierten sowie Fachkräften in Kita, Schule, Bibliothek und Buchhandel eine Orientierung für die jährlich mehr als 9.000 Neuerscheinungen im Kinder- und Jugendbuchbereich zu bieten. Eine Fach-, eine Jugend- und zwei Kinderjurys haben gemeinsam je zehn Titel für drei Altersgruppen ausgewählt.
(Fr, 28.5.)

+++ Deutscher Jugendfotopreis 2022 +++

Die Ausschreibung zum Deutschen Jugendfotopreis 2022 ist gestartet. Beim Jahresthema „Wir – Was uns verbindet“ und in den Bereichen freie Themenwahl und Experimente können Einzelpersonen und Fotogruppen bis einschließlich 25 Jahre teilnehmen. Die Fotos werden in vier Altersgruppen bewertet. Zu gewinnen gibt es Preise im Gesamtwert von 11.000 Euro. Einsendeschluss ist der 10.1.2022. Infos gibt es ab sofort auf www.jugendfotopreis.de. Der Deutsche Jugendfotopreis wird vom Deutschen Kinder- und Jugendfilmzentrum organisiert und vom Bundesjugendministerium vergeben.
(Fr, 28.5.)

+++ Vanessas Schule +++

Die Sendung mit der Maus zeigt in einer Spezialausgabe am Sonntag, den 30. Mai im Fernsehen (Das Erste, 9.30 Uhr; KiKA, 11.30 Uhr) und in der ARD-Mediathek „Vanessas Schule“ wie Kinder, die blind sind oder mit einer Seheinschränkung leben, in der Schule lernen. Barrierefreiheit und Behinderungen sind für „Die Sendung mit der Maus“ immer wieder ein Thema, auch zum Aktionstag für Menschen mit Sehbehinderung (6. Juni). Seit 2018 sind die Lach- und Sachgeschichten barrierefrei, mit Audiodeskription, mit Gebärdensprache und mit Untertiteln verfügbar – unter die-maus.de und in der ARD-Mediathek.
(Fr, 28.5.)

+++ Absage des Internationalen Sommerfestes 2021 +++

Für viele Wiesbadener:innen ist das Internationale Sommerfest ein fester Bestandteil ihres Eventkalenders. Auf diesem besonderen Fest wird die kulturelle Vielfalt der Landeshauptstadt deutlich. Aufgrund der Corona-Pandemie kann das Internationale Sommerfest dieses Jahr nicht stattfinden. Das Sommerfest ist ein Fest der Begegnung und Umarmung und unter den gegebenen Umständen nicht vorstellbar und authentisch. Im Blick nach vorne besteht Grund zum Optimismus: Der nächste Termin für das Internationale Sommerfest ist der 10. September 2022.
(Do, 27.5.)

+++ Hilfe bei Magersucht & Bulimie +++

Wenn eine Befürchtung zur Gewissheit wird, löst dies bei Eltern, Angehörigen und Freunden Angst und Sorge aus. Wie können sie Betroffenen mit einer Essstörung helfen? Hilfe bei Magersucht und Bulimie, der neue Ratgeber der Stiftung Warentest, gibt konkrete Tipps, um Freunde und Angehörige vor und während der Therapie zu unterstützen. Es ist damit ein Buch für alle, die eine betroffene Person auf dem Weg aus der Essstörung begleiten.
(Do, 27.5.)

+++ #leipzigstreamt +++

Vom 26. bis zum 29. Mai 2021 präsentiert die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb gemeinsam mit vielen Partnern ihr Programm für die Leipziger Buchmesse im Livestream. Auf einer digitalen Roadshow besuchen die Zuschauer mit der bpb und dem Börsenverein des deutschen Buchhandels Buchhandlungen überall in Deutschland und sprechen mit vielen Gästen über die aktuelle Lage und die Neuerscheinungen auf dem Buchmarkt. In der traditionellen langen Lesenacht kommen am Donnerstag, 27.05.2021, die Autoren selbst zu Wort und lesen aus ihren Büchern und Gedichten. Das gesamte Programm und alles Livestreams und Veranstaltungen finden sich unter www.bpb.de/leipzigstreamt.
(Do, 27.5.)

+++ Küchenpartie mit peb +++

Das vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft im Rahmen des Nationalen Aktionsplans IN FORM geförderte Projekt „Die Küchenpartie mit peb“ bringt Jung und Alt in deutschlandweiten Kochaktionen zusammen. Ziel des von der Plattform Ernährung und Bewegung e.V. durchgeführten Projekts ist ein bedarfsgerechter Beitrag zur Gesundheitsförderung und Ernährungsbildung sowie die Stärkung des sozialen Miteinanders der Generationen.
(Di. 25.5.)

+++ Jugenddemokratiepreis +++

Die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) schreibt auch in diesem Jahr den Jugenddemokratiepreis aus. Unter dem Motto „United in distance?“ sind junge Menschen zwischen 14 und 27 Jahren aus Europa dazu eingeladen, sich mit ihrem Projekt bis zum 15.07.2021 zu bewerben. Mit dem Jugenddemokratiepreis werden junge Menschen ausgezeichnet, die sich mit ihren Projekten in einer herausragenden Art und Weise für die Demokratie im europäischen Raum einsetzen. 2021 steht der Preis unter dem Thema “United in distance?“ und greift damit die drängenden Probleme der aktuellen Situation aber auch die Chancen auf. Zusätzlich wird in diesem Jahr ein Sonderpreis in der Kategorie „Superwahljahr 2021” verliehen.
(Di. 25.5.)