Familie und Beruf

Ortsunabhängiges Arbeiten als Digitaler Nomade

KW · 28.01.2019

Die Arbeitswelt befindet sich im Umbruch. Neben den immer noch klassisch vorhandenen Modellen mit festem Arbeitsplatz und fester Arbeitszeit, haben sich in den letzten Jahren dank der sich rasant entwickelnden Kommunikationstechnologien zunehmend weitere Arbeitsplatzmodelle etabliert. Gerade Arbeiten, die mit dem Computer oder per Mobiltelefon erledigt werden können, sind nicht mehr an feste Arbeitsplätze gebunden und so finden sich neben den im Home-Office Arbeitenden, auch immer mehr Menschen, die angestellt oder selbstständig, ortsunabhängig arbeiten. Diese Form bietet eine größere Selbstbestimmung über die Arbeitszeit und kann auch mit Ortswechseln im In- und Ausland verbunden werden. Aus diesen beiden Bereichen entstammt dann auch der Begriff  „Digitale Nomaden“.
Die Vorstellung, diese Menschen genießen in erster Linie ihre Freizeit und arbeiten nebenher ein wenig, ist falsch. Der Schwerpunkt liegt auf der Arbeit, wenngleich diese Form eine größere Flexibilität zulässt. Digitale Nomaden gibt es quer durch alle Altersgruppen und Familienstände. Manche verfolgen dieses Modell nur temporär, für andere ist es ein dauerhaftes Lebensmodell. Familien mit Kindern können Arbeit, Familie und den Wunsch außerhalb von Deutschland zu leben so sehr gut verbinden. Sie sehen auch die Möglichkeit, Kindern, als Teil der außerschulischen Bildung, die Gelegenheit zu geben, andere Länder und Kulturen kennenzulernen. Es gibt viele Gründe, diese Arbeitsform zu wählen. Vermehrt liest und hört man auch von Familien, die mit dem deutschen Schulsystem nicht zufrieden sind und daher bevorzugt ins Ausland ziehen, um dort die Chance zu haben, die Kinder selber zu unterrichten oder das dortige Schulsystem zu nutzen. Auch die meist günstigeren Lebenshaltungskosten in anderen Ländern werden von Digitalen Nomaden als ein Grund angegeben, außerhalb von Deutschland zu arbeiten. Gewohnt wird in Wohnungen oder Hotels genauso wie im Wohnmobil. Im Internet gibt es viele Blogs, Gruppen in den sozialen Netzwerken oder Podcasts, wo sich alle, die zeitweise oder auch längerfristig aus dem Hamsterrad aussteigen wollen, informieren und austauschen können. Auch finden sich dort Studien, um die Qualität einer Stadt für ortsunabhängiges Arbeiten zu beurteilen. Dabei werden diverse Faktoren der drei Kategorien Arbeit, Leben und Spaß untersucht. Die durchschnittliche Internetgeschwindigkeit, die Ausstattung der vorhandenen Co-Working-Spaces und die Präsenz von Startups in den untersuchten Städten, prägen die Kategorie Arbeit. In Bezug auf die Lebensqualität werden die Lebenshaltungskosten genauso wie das Angebot von beispielsweise Grünflächen und Parks oder die Akzeptanz von Migranten untersucht und ausgewiesen.
Für einen längeren Aufenthalt außerhalb von Deutschland empfiehlt es sich, sich bei den Krankenkassen zu informieren, wie man im Krankheitsfall abgesichert ist.
 

Kategorien: Familie und Beruf , Familie